Emmy 2018: Netflix räumt die meisten Nominierungen ab

Die Emmy Awards wurden immer als wichtigster Preis für Fernsehsendungen angesehen. Die diesjährigen Nominierungen spiegeln jedoch eine längst beobachtbare Trendwende wieder.


Das gab es noch nie: Mit Netflix wurde erstmals ein Streaming-Dienst öfter für die Emmy Awards nominiert als klassische Fernsehsender. Das unterstreicht einmal mehr, welchen Stellenwert Streaming in der heutigen Zeit hat.

112 Nominierungen für Netflix

Die vergangenen 17 Jahre stand der amerikanische Bezahlsender HBO stets an der Spitze. Damit ist nun allerdings Schluss. HBO wurde zwar noch immer beeindruckende 108 mal nominiert, kann sich insgesamt jedoch nicht gegen Netflix behaupten. An dritter Stelle liegt NBC mit 78 Nominierungen. Damit ist es gleichzeitig der beste frei empfangbare Sender in diesem Jahr.

Infografik: Netflix stößt HBO vom Thron | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Die Dramaserien werden von Game of Thrones (22 Nominierungen), Westworld (21 Nominierungen) und The Handmaid’s Tale (20 Nominierungen) dominiert. Letztere gilt für viele als Favorit, da rein inhaltlich gesehen die ein oder andere Parallele zur Trump-Regierung zu finden ist.

Im Bereich Comedy kann sich Atlanta von Regisseur und Schauspieler Donald Glover über die meisten Nominierungen freuen. Die Fernsehkategorien dominiert die Sketch-Show Saturday Night Live.

Die mittlerweile 70. Emmy Awards werden am 17. September in Los Angeles verliehen. In Deutschland kann man die Verleihung über den Pay-TV-Sender TNT mitverfolgen.

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar