Elektromobilität: Aldi-Süd baut neue Schnell-Ladestationen

Deutschland ist beim Thema Elektromobilität noch immer recht zurückhaltend. Ein Hauptgrund dafür ist sicherlich die lückenhafte Infrastruktur, was passende Ladestationen betrifft. Aldi-Süd möchte dieses Problem nun angehen und den Kunden in Zukunft zahlreiche kostenlose Lademöglichkeiten schaffen.


©ALDI SÜD

Es scheint ein ewiger Kreislauf zu sein. Solange es nicht genügend Ladestationen gibt, entscheiden sich viele Leute gegen ein Elektrofahrzeug. Und wenn es nicht genügend Fahrzeuge gibt, sehen viele Unternehmen keinen Anreiz darin, neue Ladestationen aufzustellen.

80 Ladesäulen bis Ende 2018

Damit den Fahrern von Elektrofahrzeugen nicht plötzlich der Strom ausgeht, will Aldi Süd in den kommenden Monaten 28 neue Schnell-Ladestationen an ausgewählten Filialen errichten. Bis zum Ende des Jahres sollen also insgesamt 80 Standorte mit einer solchen Ladestation ausgestattet sein. Diese bieten eine Leistung von 50 Kilowatt. Bei einer Ladezeit von 30 Minuten entspricht das, je nach Fahrzeugtyp, einer Reichweite von bis zu 200 Kilometern. Einkaufen gehen und anschließend ganz entspannt weiterfahren, lautet der Plan.

Das Besondere: Während den Öffnungszeiten sollen die Kunden ihre Fahrzeuge kostenfrei und ohne Registrierung aufladen können. Der Strom entspringt dabei den hauseigenen Fotovoltaikanlage auf den Dächern der Filialen. Aldi Süd arbeitet seit Jahren an einem klimaschonenden Geschäftsbetrieb, so sind mittlerweile auf 1300 der insgesamt 1890 Filialen Fotovoltaikanlagen installiert.

Eine Übersicht über die Elektrotankstellen von ALDI SÜD findet ihr unter: aldi-sued.de/sonnetanken

Hinterlasse einen Kommentar

avatar