Winzige Spieleauswahl: Chinesische Version von Steam beinhaltet nur 53 Titel

In China ist nun eine eigene Version von Steam an den Start gegangen. Mit Steam wie wir es kennen, hat die Spieleplattform allerdings wenig gemein. Die Auswahl ist nämlich extrem winzig.



Valve hat die Beta-Phase der chinesischen Steam-Version eingeläutet. Der Store wurde speziell an die chinesischen Regularien angepasst und im Zuge dessen massiv beschnitten. Nur 53 Spiele stehen derzeit zur Auswahl. Zum Vergleich: Hierzulande werden auf der Plattform mehr als 20.000 verschiedene Titel angeboten. Unter den vorhandenen Spielen befinden sich zumindest ein paar bekannte Namen wie „Counter Strike: Global Offensive“ und „Dota 2“. Der Großteil ist hierzulande allerdings eher unbekannt.

Die sehr überschaubare Spieleauswahl liegt an den strengen Regularien in China. Videospiele benötigen eine entsprechende Lizenz, um innerhalb des Landes vertrieben werden zu dürfen. Die Lizenzen wiederum werden von der Regierung nur in sehr geringen Stückzahlen vergeben. Doch Steam hat nicht nur eine Menge Spiele, sondern auch viele Features gestrichen. So können Nutzer beispielsweise Spielerezensionen abgeben und auf einen News-Bereich zugreifen, auf Foren oder sonstige Community-Funktionen müssen sie jedoch verzichten.

Zum jetzigen Zeitpunkt können Nutzer noch frei zwischen der internationalen und der chinesischen Variante wählen. Es ist aber nicht auszuschließen, dass sich dies in naher Zukunft noch ändert – beispielsweise wenn die Beta-Phase der chinesischen Steam-Version beendet wird. Das dürfte weder im Interesse der Spieler, noch im Interesse der Entwickler sein.

Via: PC Gamer

5 2 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments