Übernahme bestätigt: Nvidia kauft Chipentwickler ARM für 40 Milliarden Dollar

Wie Nvidia bekanntgegeben hat, wird das US-Unternehmen den britischen Chipentwickler ARM übernehmen. Die Übernahme soll 40 Milliarden US-Dollar kosten. Entsprechende Gerüchte tauchten bereits vor zwei Monaten im Netz auf.


Bild: Nvidia

Jetzt ist es offiziell: Nvidia wird den Chipdesigner ARM zu einem Preis von insgesamt 40 Milliarden US-Dollar kaufen. Abgewickelt wird der Deal vorrangig in Form von Aktien. SoftBank, seit 2016 Eigentümer von ARM, steigt entsprechend als neuer Großatkionär bei Nvidia ein. Die abzugebenen Unternehmensanteile machen etwas weniger als zehn Prozent aus.

Eine Zustimmung der verantwortlichen Behörden (USA, EU, Großbritannien & China) steht noch aus. Planmäßig soll die ARM-Übernahme innerhalb der nächsten 18 Monate abgeschlossen werden.

Gemeinsam neue Zukunftstechnologien schaffen

ARMs Halbleitertechnologie steckt in fast allen Smartphones dieser Welt und wird in Form von Lizenzen an Unternehmen wie Samsung oder Qualcomm vertrieben. Daran soll sich auch in Zukunft nichts ändern. Nvidia zufolge wird ARM auch nach der Übernahme das erfolgreiche Lizenzmodell beibehalten und dabei stets „neutral bleiben“. Zudem sollen alle bereits bestehenden ARM-Zweige fortgeführt und darüber hinaus ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum geschaffen werden.

Nvidia verspricht sich von der Übernahme neue Kompetenzen im Bereich der Künstlichen Intelligenz. „In den kommenden Jahren wer­den Billionen von Computern mit KI ein neues Internet der Dinge schaffen, das tau­send­mal größer ist als das heutige Internet der Menschen. Unsere Zusammenführung wird ein Un­ter­neh­men schaffen, das für das Zeitalter der KI fabelhaft positioniert ist.“ , heißt es in der Pressemitteilung.

Auf Nachfrage (via ComputerBase) bestätigte das US-Unternehmen, dass es künftig auch wieder SoCs mit einer Grafikeinheit von Nvidia geben könnte. Das letzte Smartphone mit einer Nvidia-GPU gab es zuletzt im Jahre 2012. In der Zwischenzeit sind viele Hersteller darauf übergegangen, eigene Grafiklösungen für Smartphones zu entwickeln. Es bleibt also abzuwarten, ob die Hersteller überhaupt Interesse an einem solchen Comeback haben.

Vor wenigen Tagen erst hat Nvidia die neue Grafikkarten-Generation eingeläutet. Die wichtigsten Infos haben wir euch an dieser Stelle zusammengefasst.

Quelle: Nvidia

0 0 vote
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments