SolMate: Das Solarkraftwerk für den eigenen Balkon

Viele möchten auf erneuerbare Energien umsteigen, hatten bislang aber einfach nicht die Möglichkeit dazu. Wer beispielsweise in einer kleinen Mietwohnung lebt, kann in der Regel auch keine Solarpanels am Hausdach anbringen. Mit dem SolMate soll der Strom jedoch auf dem eigenen Balkon gewonnen werden werden können.


Foto: EET (Kickstarter)

Das österreichische Startup EET hat auf Kickstarter ein interessantes Projekt veröffentlicht. Es handelt sich um ein kleines Solarkraftwerk, das einfach am eigenen Balkon angebracht werden kann. Selbst absolute Laien sollen die Anlage in weniger als einer halben Stunden aufbauen können.

Das grüne Kraftwerk für Zuhause

50.000 Euro wollten die Entwickler über Kickstarter zusammentragen, um die Massenproduktion anwerfen zu können. Ein Ziel, das schon nach kurzer Zeit erreicht wurde. Das „Kraftwerk“ besteht aus fünf flexiblen Photovoltaikpanelen und einer kompakten Speichereinheit. Die Panels können einfach am Balkon angebracht werden, um die Sonnenenergie zu sammeln. Über ein Kabel wird der Strom zunächst dem Speicher und anschließend einer Steckdose zugeführt. So lässt sich der selbst erzeugte Strom einfach ins Stromnetz einspeisen.

Großer Ertrag bei minimalem Aufwand: Das SolMate soll bis zu 25 Prozent des Strombedarfs decken und spart dadurch etwa 6700 kg CO2 während seiner Lebenszeit ein. Durch die kompakte Form lässt es sich sogar bei einem Umzug einpacken und mitnehmen. Eine weitere Besonderheit ist die patentierte Messtechnologie, die erkennen soll, ob im Haushalt gerade Strom verbraucht wird. So wird nur Strom in das Netz eingespeist, wenn er auch gerade benötigt wird. Ansonsten wird er zunächst im Akku gespeichert.

Ab 2019 auch in Deutschland

Über die Kickstarter-Kampagne kann man sich schon jetzt sein eigenes SolaMate sichern. Die Kosten beginnen bei etwa 2100 Euro. In Deutschland ist die Nutzung jedoch erst ab dem 1. Januar 2019 möglich. Bis dahin ist es nämlich noch illegal, seinen selbst produzierten Strom über die Steckdose ins öffentliche Stromnetz einzuspeisen. Das Projekt läuft noch bis zum 23. November.

Quelle: SolMate (Kickstarter)

0 0 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments