Powerbeats Pro: Teure Konkurrenz zu Apples AirPods

Apple gilt als Art Vorreiter in Sachen Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer. Zumindest gelang dem kalifornischen Hersteller mit ihren AirPods ein echter Durchbruch. Nun scheint es mit den Powerbeats Pro einen ernsthaften Konkurrenten zu geben, der in einigen Punkten überlegen ist, allerdings auch ein höheres Preisschild trägt.


Beats Powerbeats Pro (Apple)

Der größte Unterschied macht sich schon auf dem ersten Blick bemerkbar. Die Powerbeats Pro verfügen über eine Halterung, damit sie auch beim Sport an der richtigen Stelle bleiben und nicht herausfallen. Die weiteren Highlights erkannt man erst bei genauerer Betrachtung.

Im Inneren kommt Apples H1-Chip zum Einsatz, der eine schnelle Verbindung und darüber hinaus eine Siri-Unterstützung bietet. Der gleiche Chip sitzt auch in den kürzlich präsentierten AirPods 2. Die Steuerung erfolgt über seitliche Bedienelemente an beiden Ohrstöpseln. Dank integriertem Mikrofon können die Powerbeats Pro auch als Freisprechanlage genutzt werden. Nettes Extra: Nimmt man die Kopfhörer heraus hört die Musik automatisch auf zu spielen.

In vier Farben erhältlich

Natürlich gibt es auch ein passendes Ladecase, mit ausreichend Kapazität für 24 Stunden Wiedergabezeit dazu. Die Powerbeats Pro selbst halten etwa neun Stunden aus, bevor sie wieder aufgeladen werden müssen.

Im Mai 2019 kommen die neuen Kopfhörer auf den Markt. Der Preis liegt bei 250 Euro. Zusätzlich zu den klassischen Farbvarianten Schwarz und Weiß werden die Powerbeats auch in Braun und Blau angeboten.

Via: 9to5mac.com

0 0 vote
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments