Polnische Regierung eröffnet „Corona-Server“ in Minecraft

Die polnische Regierung hat einen landesweiten Minecraft-Server eingerichtet, damit sich Kinder und Jugendliche auch in Zeiten der häuslichen Quarantäne treffen können.


Bild: Mojang

Es klingt wie ein Traum für viele Schüler und Studenten. Die polnische Regierung hat einen Minecraft-Server aufgesetzt, damit man sich in-Game trifft, statt im echten Leben. Sonst heißt es ja gerne, man solle weniger Spielen und mehr raus gehen. Jetzt wendet sich das Blatt. Grund ist die aktuelle Corona-Krise.

„Garantanna“, eine Seite der polnischen Regierung, soll die Jugend zu Hause bei Laune halten. Dort findet man zahlreiche Lerninhalte, Rollenspiele und eben diesen Minecraft-Server, der sich an Schüler und Studenten jeder Altersklasse wenden soll. Jeder Spieler bekommt ein 60*60 Blöcke großes Grundstück und kann sich dann darauf mit all seiner Kreativität ausleben. Die besten Grundstücke, ausgewählt durch eine Jury, bekommen am Ende eine Belohnung. 

Die Aktion wird auch von den Eltern, die ebenfalls zu Hause bleiben und arbeiten müssen, positiv aufgenommen. So sind nämlich die Kinder pädagogisch beschäftigt, während die Eltern eine Sorge weniger haben. 

Via: gamestar

Hinterlasse einen Kommentar

avatar