PlayStation 4: Manipulierte Nachricht kann der Konsole schaden

Eine einzige Nachricht reicht aus, um deine PlayStation 4 zum Absturz zu bringen. In manchen Fällen hilft sogar nur noch ein Zurücksetzen der Konsole auf die Werkseinstellungen.


Dass man in versendeten Nachrichten Informationen verstecken kann, die für den Empfänger nicht gleich zu erkennen sind, ist gewiss nichts neues. Im Mai diesen Jahres sorgte beispielsweise ein einfacher schwarzer Punkt bei WhatsApp für Aufsehen. Tippte man auf den Punkt, so hing sich das Smartphone für eine kurze Zeit auf. Anschließend war es jedoch wieder vollkommen funktionsfähig. Bei der PlayStation 4 kann es momentan allerdings zu schwerwiegenderen Folgen kommen.

Eine spezielle Nachricht bringt die Konsole zunächst zum Absturz. In den meisten Fällen auch ohne größeren Schaden anzurichten. Manche Konsolen arbeiten anschließend hingegen nicht mehr ordnungsgemäß, oder im schlimmsten Falle gar nicht mehr. Betroffene Nutzer scheinen nur zwei Möglichkeiten zu haben, diesen Fehler zu beheben. Schafft man es die Nachricht zu löschen, kann man das System über den Sicherheitsmodus wiederherstellen. Den Sicherheitsmodus startet man über das Halten des Power-Buttons bis zum zweiten Signalton. Ansonsten bleibt nur noch ein Factory Reset. In diesem Fall kann man sich leider von seinen Daten verabschieden.

Wie kann man sich davor schützen?

Über den konkreten Inhalt der Nachrichten gibt es derzeit noch keine Informationen. Um seine Konsole zu schützen wird den Nutzern zunächst geraten, die Privatsphäre-Einstellungen aufzusuchen und den Empfang von Nachrichten entweder auf „Freunde“ oder, um auf Nummer sicher zu gehen, „Niemanden“ zu setzen. Hat man bereits eine solche Nachricht erhalten, sollte man diese nicht auf der Konsole öffnen, sondern über die „PlayStation Messages“ App löschen.

Update: Der Bug wurde mittlerweile von Sony behoben!

 

Quelle: The Verge

0 0 vote
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments