P.T. | Konami beendet gehyptes Fan-Remake

Fan-Remakes von bekannten Videospielen haben ein schwieriges Leben. Die besten Remakes bekommen die größte Aufmerksamkeit und geraten dadurch ins Fadenkreuz der großen Publisher.


Quelle: P.T. (Kojima)

So ist es nun auch einem beliebten Fan-Remake von P.T. ergangen. P.T. wurde im Jahr 2014 als „Playable Teaser“ veröffentlicht. Im Spiel selbst sollte ein neuer Teil von Silent Hill angekündigt werden. Entwickler Kojima verließ das Unternehmen jedoch, Silent Hill wurde eingestellt und der Teaser verschwand von der Bildfläche. Ein 17-Jähriger wollte die Demo nun zurückbringen und hat P.T. dafür in der Unreal Engine 4 nachgebaut.

Konami stellt sich quer

Das Remake wurde von einigen Fans sehnsüchtig erwartet, denn erste Bilder sahen äußerst vielversprechend aus. Zum Release wird es allerdings nicht mehr kommen. Konami hat sich nämlich an den jungen Entwickler gewandt und der Aktion einen Riegel vorgeschoben. Grund dafür seien rechtliche Schwierigkeiten, über die man Seitens Konami nicht hinweg sehen könne. Schade, denn das Remake, das zu 100 Prozent der Original-Demo entsprechen sollte, stand kurz vor der Vollendung.

Der 17-Jährige Entwickler kann trotzdem aufatmen. Eine Abmahnung und weitere rechtliche Schritte wird es nicht geben. Eigenen Angaben zufolge wurde ihm stattdessen kurzerhand ein Praktikum bei Konami angeboten. Diese waren offensichtlich ebenfalls begeistert von seiner Arbeit. Zudem sollen sie ihm einen Haufen Spiele und weitere Aufmerksamkeiten zukommen lassen haben.

0 0 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments