Nintendo geht gegen Emulator-Seiten vor

Nintendo verklagt Webseiten für Emulatoren: Mit Hilfe von Emulatoren lassen sich selbst die ältesten Spiele-Klassiker auf PC oder Smartphone spielen. Für die Spieler purer Luxus, für Nintendo hingegen ein Dorn im Auge.


Foto: pexels

Fanprojekte und Remakes hatten im Nintendo Universum seit jeher ein schweres Leben. Jetzt also auch Emulatoren. Die erste bekannte Webseite für ROMs, sowie ein Gameboy Adcvance Emulator von Github, wurden bereits offline genommen.

150.000 Dollar pro Spiel

Nintendo hat mit LoveROMs und LoveRETRO zwei große Emulator-Webseiten verklagt. Beide Plattformen bieten eine Vielzahl an ROMs an, auch von Nintendo. Aus diesem Grund lautet der Vorwurf: Verstoß gegen Marken- und Urheberrecht.

„Das Aufkommen von Emulatoren, die zum Spielen von illegal kopierter Nintendo-Software entwickelt wurden, stellt die bis heute größte Bedrohung für das geistige Eigentum von Videospiel-Entwicklern dar. Wie in jeder anderen Industrie geraten die Einnahmen in Gefahr, wenn Produkte kostenlos angeboten werden.“ schreibt Nintendo auf der eigenen Website.

Die Seite LoveROMs zählt mit etwa 17 Millionen Besuchern pro Monat zu den bekanntesten Anbietern. Nintendo-Titel sucht man hier allerdings vergebens. Diese wurden bereits alle vom Betreiber entfernt. LoveRETRO hingegen wurde sogar komplett offline genommen. Nintendo hatte einen Schadensersatz von 150.000 Dollar pro Spiel und zwei Millionen Dollar pro Markenrecht eingefordert. Insgesamt gesehen würde sich die Summe auf etwa 100 Millionen US-Dollar belaufen. Obendrein wird der Betreiber beider Seiten, ein Unternehmer aus Arizona, dazu aufgefordert die Quellen der ROMs zu übergeben.

LoveROMs und LoveRETRO finanzieren sich über Spenden und Werbeeinblendungen. Es ist also kaum zu erwarten, dass die Einnahmen ausreichen, um die geforderte Strafzahlungen begleichen zu können.

 

Quelle: torrentfreak

0 0 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments