Mega-Deal: Der Anime-Streamingdienst Crunchyroll wird von Sony übernommen

Anime-Fans aufgepasst: Sony hat den Streamingdienst Crunchyroll übernommen. Der Preis beläuft sich auf knapp eine Milliarde Euro. Was die Übernahme für Auswirkungen haben könnte, erfahrt ihr in diesem Beitrag.


Bild: My Hero Academia (K.K. Bones)

Crunchyroll ist ab sofort fester Bestandteil der Sony Funimation Group. Die wahrscheinlich bekannteste Streaming-Plattform für Animes wechselte für insgesamt 1,175 Milliarden US-Dollar den Besitzer. „Die beiden Marken, die ihr kennt und liebt, werden zusammenarbeiten und wir sind davon überzeugt, dass dies eine gute Nachricht sowohl für Fans als auch für den gesamten Sektor ist! Beide Teams sind kompetent, mit ganzem Herzen dabei und widmen sich bereits seit Jahrzehnten der Anime-Community. Wir könnten uns keinen besseren Partner vorstellen“, heißt es auf der Webseite des Streaming-Anbieters.

Der Streaming-Dienst Crunchyroll hat mehr als 120 Millionen registrierte Nutzer und etwa fünf Millionen aktive Abonnements vorzuweisen. Zum Sortiment gehören viele bekannte Titel wie One Piece, Naruto (Shippuden) oder Detektiv Conan.

Vorteil für PlayStation-Nutzer?

Konkrete Infos dazu, was sich alles durch die Übernahme ändern wird, gibt es aktuell noch nicht. Sony deutete in der Pressemitteilung jedoch einen kleinen Richtungswechsel an, der insbesondere PlayStation-Nutzern zugute kommen könnte. Dort heißt es: „Mit dem Beitritt von Crunchyroll haben wir die Möglichkeit, Anime-Fans wie nie zuvor zu bedienen und ihnen das Anime-Erlebnis auf jeder Plattform ihrer Wahl zu bieten: Kino, Events, Home Entertainment, Spiele, Streaming, Fernsehen – überall und auf jede Art und Weise, wie Fans ihren Anime erleben möchten. Unser Ziel ist es, so bald wie möglich ein einheitliches Anime-Abonnement-Erlebnis zu schaffen.“

Gerüchten zufolge plant Sony die Einführung eines teureren Premium-Abos von PS Plus, in dem der Anime-Dienst Crunchyroll dann ein fester Bestandteil sein soll. Wer also ohnehin Interesse an PS Plus und Crunchyroll hat, der könnte in Zukunft eine bequemere und vermutlich auch etwas günstigere Möglichkeit geboten bekommen, anstatt sich beide Abos separat voneinander holen zu müssen.

Doch damit nicht genug. Zu Sonys vorherigen Käufen zählen unter anderem der Streaming-Service Wakanim, Madman Anime, AnimeLab sowie Funimation. Langfristig ist es durchaus möglich, dass Sony irgendwann alle Angebote in einem gemeinsamen Dienst bündelt. Bislang sind das jedoch alles nur Gerüchte und Vermutungen. Offiziell bestätigt zum aktuellen Zeitpunkt noch nichts.

Quelle: Sony

5 2 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments