Künstliche Intelligenz lernt Biersorten zu unterscheiden

Künstliche Intelligenz ist in aller Munde. Eigentlich gibt es kaum einen Bereich, in dem die Technik zukünftig nicht genutzt werden soll. Nun hat es auch die Bier-Brauereien erwischt.


Foto: pixabay

Die dänische Brauerei Carlsberg entwickelt gerade ein Verfahren, um Geschmack und Aroma verschiedener Biersorten automatisch erkennen zu können. Bisher ist es der KI zumindest schon gelungen, Lager-Bier von Pilsner zu unterscheiden.

Neue Sorten besser einschätzen

Das Projekt unter dem Namen „Beer Fingerprint“ soll auf langfristiger Sicht dazu genutzt werden, um den Geschmack eines neuen Bieres im Vorfeld vorhersagen zu können. Dazu arbeitet ein durch Microsoft entwickelter Algorithmus mit verschiedenen Sensoren zusammen. Durch die Hilfe einer KI werden die Ergebnisse anschließend automatisch ausgewertet.

„Wir kreieren hunderte kleiner Mikroliter-Gebräue und Biere, in einem so geringen Umfang, dass sie kaum wirklich testbar sind. Deshalb haben wir festgestellt, dass es unserer Forschung sehr helfen würde, wenn wir Sensoren hätten, die uns von Anfang an sagen könnten, ob die Hefe wirklich in einer umfassenderen Bier-Produktion nutzbar wäre – und die die Geschmackskomponenten erkennen könnte, um vorherzusagen, wie das Bier schmecken wird.“ – Jochen Förster („Dr. Beer“)

Quelle: Microsoft

Die Laufzeit des Projekts wurde zunächst auf drei Jahre beschränkt. Ziel sei es, die Entwicklungszeit neuer Biersorten anschließend um ein Drittel zu reduzieren. Seit dem Start sind mittlerweile sechs Monate vergangen. Erste Erfolge sind bereits zu sehen: Die KI kann Pilsner von Lager unterscheiden.

Via: Microsoft

Hinterlasse einen Kommentar

avatar