Honor 20 Pro: Das Flaggschiff ohne Android-Lizenz

Vor wenigen Tagen erst wurde das Honor 20 Pro offiziell vorgestellt. Eigentlich sollte das neue Oberklasse-Smartphone mit Android 9 ausgeliefert werden. Doch scheinbar hat das Unternehmen nun doch keine Freigabe von Google erhalten. Schuld daran ist der Konflikt zwischen den USA und dem chinesischen Unternehmen Huawei.



Ein Oberklasse-Smartphone zum Mittelklasse-Preis: Das Honor 20 Pro hat definitiv das Zeug zum Verkaufsschlager. Doch Google könnte dem einen Strich durch die Rechnung machen. Denn wie 01net aus Frankreich erfahren haben soll, scheint das neue Top-Modell von Honor keine Android-Freigabe erhalten zu haben. Demnach wäre das chinesische Unternehmen auf eine Alternative angewiesen, denn auch das hauseigene Betriebssystem soll erst im Herbst 2019 bereit sein.

Deshalb keine Test-Geräte?

Es deutete sich schon an, dass der Release nicht ohne weitere Probleme über die Bühne gehen wird. Am Tag der Präsentation meldete sich das Unternehmen nämlich bei den Pressevertretern, um ihnen mitzuteilen, dass sie doch keine Test-Samples des Honor 20 Pro herausgeben werden. Einen Grund nannten sie allerdings nicht. Doch 01net hat nach mehrmaligen Nachfragen nun doch eine Antwort bekommen.

Eigentlich dürfen amerikanische Unternehmen noch für 90 Tage mit Huawei zusammenarbeiten, bevor die neue Regelung in Kraft tritt. Diese Ausnahme beschränkt sich jedoch nur auf Updates für bereits bestehende Geräte. Und das Honor 20 Pro hatte zu diesem Zeitpunkt schlicht noch keine Freigabe bekommen.

Etwas kurios: Das „normale“ Honor 20 scheint hingegen rechtzeitig ein Zertifikat bekommen zu haben. Allerdings verschiebt sich auch dort der Release. Statt Anfang Juni, soll das Smartphone nun Ende Juni auf den Markt kommen. Vielleicht wird man in der Zwischenzeit auch eine Lösung für die Pro-Variante finden können.

Via: WinFuture

0 0 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments