Hier wird die letzte gelbe Telefonzelle Deutschlands abgebaut

Sie wirkt wie ein Relikt aus einer längst vergessenen Zeit: Die gelbe Telefonzelle! Nun hat auch das letzte Exemplar Deutschlands ausgedient.



Die Telefonzelle hat eine lange Geschichte hinter sich: Das weltweit erste Modell wurde am 28. Januar 1878 in den USA errichtet. In Deutschland erreichten sie ihren großen Durchbruch schließlich in den 1920er Jahren. Die gelbe Signalfarbe folgte dann im Jahr 1947.

Seitdem hat sich viel verändert: Die ersten Mobiltelefone wurden entwickelt, die ersten Smartphones kamen auf den Markt und irgendwann schien die kultige, gelbe Telefonzelle ein wenig fehl am Platz zu sein. Eigentlich war das Konzept schon seit einigen Jahren am Ende. Aber jetzt ist es offiziell!

Aus finanziellen Gründen

„Zu den besten Zeiten hatten wir über 100.000 öffentliche Telefone in Deutschland, davon waren circa 50.000 von der Art, wie wir sie heute abgebaut haben“, resümiert Günter Nerlinger, Projektleiter bei der Deutschen Telekom. Heute steht keine einzige mehr. Auf der südbayerischen Halbinsel St. Bartholomä wurde in dieser Woche die letzte gelbe Telefonzelle Deutschlands abgebaut. Der Grund ist wenig überraschend: Sie rentierte sich einfach nicht mehr. Laut Angaben der Telekom ist der monatliche Umsatz auf unter 50 Euro gesunken.

Die Kulisse hätte besser nicht sein können, um das Ende dieser Ära festzuhalten. Das Video zeigt die letzte Reise der Telefonzelle – per Wasserweg durch eine malerische Landschaft. Ganz so schön hatten wir die Telefonzellen eigentlich nicht in Erinnerung, aber was solls…

Quelle: Telekom

0 0 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments