Google: Pixel 3 und Pixel 3XL offiziell vorgestellt

Google hat seine neuen Aushängeschilder der Öffentlichkeit präsentiert. Sie sehen sich sehr ähnlich aber nur eines der beiden Smartphones besitzt die trendige Display-Einkerbung.


Quelle: Google (YouTube)

Pixel 3 & Pixel 3 XL: Zwei Modelle, die sich hauptsächlich bei der Bildschirmgröße unterscheiden. Das Pixel 3 setzt auf ein vergleichsweise kleines 5,5-Zoll-Display, während der Bildschirm des Pixel 3 XL auf eine stolze Größe von 6,3-Zoll kommt. Bei der größeren Variant wird das Display jedoch durch eine üppige Notch unterbrochen.

Altes Design – Neue Technik

Auf dem ersten Blick scheint sich im Vergleich mit dem Vorgänger nicht viel getan zu haben. Das Design unterscheidet sich nur in wenigen Punkten zum Pixel 2. Kamera und Fingerabdrucksensor sind an der gleichen Stelle geblieben, das Gehäuse besteht weiterhin aus Glas und eine milchige Fläche rundet das Gesamtbild ab. Zumindest erweitert Google an dieser Stelle seine Farbauswahl. Neben „Just Black“ und „Clearly White“ wird es das Pixel 3 (XL) auch in der Farbe „Not Pink“ angeboten. Letztere ist eine Art Rosa.

Google Pixel 3 (XL) // Alle Farben

Was die Ausstattung angeht, so hat sich ein wenig mehr getan. Dank zeitgemäßem High-End-Prozessor (Snapdragon 845) liefern die neuen Smartphones eine ordentliche Performance ab. Auch passionierte Mobile-Gamer dürften auf ihre Kosten kommen. 4 GByte Arbeitsspeicher sind im direkten Vergleich mit der Konkurrenz zwar keine Spitzenwerte, aber momentan noch absolut ausreichend. Der interne Speicher beträgt, je nach Variante, 64 GByte oder 128 GByte. Dieser lässt sich auch nicht per microSD-Karte erweitern.

Die Kamera als Besonderheit

Während andere Hersteller auf eine Dual-Kamera und in manchen Fällen schon auf eine Tripple-Kamera setzen, kommt bei den neuen Google Pixel Modellen lediglich eine einzige Hauptkamera zum Einsatz. Eine intelligente Software könnte zusätzliche Linsen durchaus ersetzen, so die Entwickler. Ersten Medienberichten zufolge arbeitet die Kamera beim beliebten Tiefenschärfe-Effekt tatsächlich ein wenig schneller und genauer als einige Modelle der Konkurrenz. Zudem soll der intelligente optische Bildstabilisator einen hervorragenden Job machen. Erste Praxistests werden sicherlich weitere Informationen bieten können. Auf der Front findet man hingegen doch noch zwei Linsen, wobei eine für klassische Selfies gedacht ist, während man mit der anderen Linse Weitwinkelaufnahmen mit einem Sichtfeld von 97 Grad machen kann. Bei der Kamera geht Google eben einen ganz eigenen Weg.

Zwei weitere Neuerungen lassen sich mit dem bloßen Auge nicht erkennen. Zum einen sind die Smartphones nun IP68 zertifiziert (zuvor IP67), wodurch sie dauerhaft gegen Staub und bis zu einer Tiefe von 1 Meter auch gegen Wasser geschützt sind. Zum anderen lassen sich die Smartphones auch kabellos laden. Das mitgelieferte Schnellladegerät setzt auf den Ladestandard Qi. Als Betriebssystem kommt Android 9 Pie zum Einsatz. Google verspricht drei Jahre lang Updates mit monatlichen Sicherheits-Patches und zwei Jahre lang Upgrades für die Pixel-Smartphones.

Unterschiede zwischen Pixel 3 und Pixel 3 XL

Der einzige optische Unterschied, neben der Größe natürlich, liegt beim Display. Das Pixel 3 XL setzt auf die bereits bestens bekannte Notch, die sicherlich Geschmackssache ist. Bei dem kleineren Pixel 3 wurde die in der Notch verbaute Technik einfach über das Display gesetzt, wie es vor einiger Zeit noch geläufig war. Auch die Auflösung der OLED-Displays unterscheidet sich auf Grund der verschiedenen Größen (Pixel 3: 2160 x 1080 Pixel ; Pixel 3 XL: 2960 x 1440 Pixel). Allerdings werden beide Modelle mit Gorilla Glass 5 vor möglichen Schäden geschützt. Ein weiterer Unterschied liegt beim Akku. Ein größeres Smartphone bietet auch Platz für einen größeren Akku. Folglich kommt das Pixel 3 XL auf eine Akkukapazität von 3430 mAh und das Pixel 3 nur auf eine Kapazität von 2915 mAh. Erfahrungsgemäß wird es aber wohl mit beiden Modellen möglich sein, zumindest problemlos über den Tag zu kommen.

Preis und Verfügbarkeit

Beide Geräte werden ab dem 2. November in Deutschland ausgeliefert. Die Preise für das Google Pixel 3 beginnen bei 849 Euro in der 64-GByte-Variante bis hin zu 949 Euro für die 128-GByte-Variante. Das Pixel 3 XL startet mit einem Preis von 949 Euro in der kleineren Version. Auch hier schlägt sich der größere Speicher mit einem Aufpreis von 100 Euro zu Buche. Damit wird Google eine sehr starke Konkurrenz haben. Smartphones mit dem aktuellen Snapdragon 845 Prozessor sind momentan nämlich schon ab 333 Euro erhältlich.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

avatar