Für 3,6 Milliarden Dollar: Sony kauft die Macher von Destiny [Update]

[Update: 18.07.2022] Die Übernahme ist abgeschlossen. Wie Sony bekanntgegeben hat, gehört Bungie ab sofort zu den hauseigenen PlayStation Studios. Der Kaufpreis beläuft sich allerdings nicht auf 3,6 Milliarden US-Dollar, wie im Februar angegeben, sondern auf 3,7 Milliarden US-Dollar.

Verkaufsoffener Monat in der Gaming-Branche: Nachdem in den vergangenen Wochen bereits zwei namhafte Übernahmen bekanntgegeben worden sind, ist nun auch Sony in Shoppinglaune. Objekt der Begierde ist Bungie, das Studio hinter Destiny. Wir fassen euch die wichtigsten Infos zusammen.


Bild Sony

Stolze 3,6 Milliarden US-Dollar soll die Übernahme des US-amerikanischen Spielestudios kosten. Bungie ist nicht nur für Destiny verantwortlich, sondern rief zur damaligen Zeit auch einen der bekanntesten Xbox-Titel überhaupt ins Leben – Halo. Im Jahr 2007 trennten sich jedoch die Wege von Microsoft und Bungie. Die Rechte blieben bekanntlich bis heute bei dem Konsolenhersteller.

Keine PlayStation-Exklusivität

„Wir haben seit vielen Jahren eine enge Beziehung zu Bungie. Und wir haben viel Zeit mit dem Management-Team von Bungie verbracht, um die richtige Beziehung aufzubauen, die die Zusammenarbeit und den Wissensaustausch fördert. Bei den ausführlichen Gesprächen, die in den letzten Monaten stattgefunden haben, wurde deutlich, dass das Management von Bungie von der Aussicht auf eine Zusammenarbeit mit den PlayStation Studios-Teams begeistert ist“, heißt es in der offiziellen Ankündigung.



Sony verspricht, dem Studio weiterhin alle „kreativen Freiheiten“ zu gewähren, die es benötige, um hochkarätige Spiele zu entwickeln. Kommende Titel sollen zudem nicht exklusiv für die PlayStation, sondern auch auf anderen Plattformen erscheinen. Auch an der bereits angekündigten Erweiterung zu Destiny 2 werde sich nichts mehr ändern. Spieler sollten genau dort erreicht werden, wo sie eben spielen wollen, verkündet Sony.

„Die erfolgreiche Erfolgsbilanz von Bungie in den Bereichen Multiformat-Publishing und Live-Game-Services wird uns dabei helfen, unsere Ambitionen zu verwirklichen, PlayStation über die Konsole hinaus bekannt zu machen und unser potenzielles Publikum zu vergrößern. Bungie bleibt unabhängig und plattformübergreifend, genießt kreative Freiheit und kann auf eine lange Erfolgsgeschichte bei der Entwicklung äußerst erfolgreicher Franchises im Sci-Fi-Shooter-Genre zurückblicken, die das Portfolio des geistigen Eigentums von SIE hervorragend ergänzen wird.“

Quelle: Sony

5 1 vote
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments