Fortnite Battle Royale: 100 Millionen Dollar Preisgeld

Der Hype um den Free-2-Play Shooter von Epic Games scheint kein Ende nehmen zu wollen. Noch immer zieht das Spiel täglich unzählige Spieler vor die Bildschirme. Obwohl das Game eigentlich kostenlos spielbar ist, verdienen sich die Entwickler damit eine goldene Nase. Nun möchte man einen kleinen Teil des Erlöses an seine Spieler zurückgeben: In Form von Preisgeldern.


Quelle: Epic Games

100 Millionen Dollar im ersten Jahr

Preisgelder sind auch bei E-Sport-Wettbewerben keine Seltenheit mehr. Alle großen Turniere versuchen die weltbesten Spieler mit lukrativen Summen ins Teilnehmerfeld zu locken. Denn genau die repräsentieren schließlich das Spiel nach Außen. Auch Fortnite, der Battle-Royale-Hit der vergangenen Monate, möchte nun in die Welt des professionellen E-Sports eintauchen. Das erste Wettbewerbsjahr soll für die Spieler dabei etwas ganz besonderes werden. Wie die Entwickler Epic Games auf ihrer Website bekanntgegeben haben, werden nämlich insgesamt 100 Millionen Dollar Preisgelder zur Verfügung gestellt. Eine Summe, die selbst E-Sport Giganten wie Dota 2 alt aussehen lässt. Dort wurden bisher insgesamt etwa 141 Millionen US-Dollar an die Gewinner ausgeschüttet, allerdings über 7 Jahre verteilt.

Geld verdienen mit kostenlosen Spielen

Schon lange ist bekannt, dass sich auch durch Free-2-Play Games, die für alle kostenlos spielbar sind, eine Menge Geld verdienen lässt. Das wohl bekannteste Beispiel der nahen Vergangenheit ist League of Legends, ein MOBA das innerhalb kürzester Zeit eine weltweit riesige Spielerschaft aufbauen konnte. Jeder kann mitspielen, theoretisch ohne einen einzigen Cent zu zahlen. Geld verdienen die Entwickler nämlich erst im späteren Spielverlauf, wenn sich die Spieler dazu entscheiden, sich beispielsweise für ein paar Euro ein anderes Aussehen für ihre Charaktere zu kaufen. Solange es sich dabei nur um kosmetische Gegenstände handelt und man keinen spielerischen Vorteil seinen Mitstreitern gegenüber erhält, ein durchaus akzeptables Geschäftsmodell, dass in der Regel auch von allen Spielern toleriert wird. Wie man es hingegen nicht macht, stellten die Entwickler des neuen Harry Potter Mobile Games erst kürzlich eindrucksvoll unter Beweis.

Epic Games scheint mit Fortnite Battle Royle alles richtig gemacht zu haben. Man bedient sich einem extrem beliebten Spielprinzip, ergänzt es durch ein paar spannende Spielmechaniken, stellt es der breiten Masse kostenlos zu Verfügung und der Erfolg kommt quasi von ganz allein. Die 100 Millionen US-Dollar werden nur ein kleiner Bruchteil dessen sein, was das Spiel bislang in die Kassen des Entwicklerstudios gebracht hat.

Alternative Wettbewerbe

Der Weg in den professionellen E-Sport soll allerdings anders verlaufen, als man es vielleicht von anderen Games gewohnt ist. Ziel von Epic Games sei es, die Wettbewerbe für so viele Spieler wie möglich zugänglich zu machen und nicht nur für einen kleinen Teil der absoluten Spitze. Der Fokus soll trotz der immensen Preisgelder noch immer auf „der Freude am Spiel“ liegen. Darüber, wie ihr Konzept letztlich aussehen wird, schweigen die Entwickler momentan aber noch. Zudem scheint noch nicht ganz klar zu sein, ob die Preise tatsächlich in Form von Geld ausgeschüttet werden. Alternativ kämen auch In-Game Preise in Frage, etwa Skins oder V-Bucks.

 

0 0 vote
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments