Diese Disney-Filme bekommen ein Remake spendiert

Es scheint fast so, als würde Disney gerade eine kleine Kreativ-Pause einlegen. Denn statt neue Geschichten zu veröffentlichen, stützt man sich vermehrt auf alt bewährte Klassiker. Ein paar Neuauflagen vergangener Disney-Filme gibt es bereits und in den nächsten Jahren folgen noch viele weitere.


Die Neuauflagen von Das Dschungelbuch (2016) und Die Schöne und das Biest (2017) haben bewiesen, dass die alten Klassiker auch nach all den Jahren noch das Zeug zum weltweiten Kino-Hit haben. Mit Einspielergebnissen von 966 Millionen und 1,26 Milliarden US-Dollar gehören sie zu den erfolgreichsten Filmen 2016/2017. Kein Wunder, dass man sich bei Disney Gedanken darüber macht, noch weitere Filme zu reanimieren. Wir haben mal eine kleine Übersicht zusammengestellt, welche Remakes uns in den nächsten Jahren noch erwarten.


Dumbo (2019)

Der kleine, knuffige Elefant mit den riesigen Ohren kehrt schon zu Beginn diesen Jahres auf die große Leinwand zurück. Dabei handelt es sich um einen der ältesten Disney-Klassiker überhaupt. Regisseur Tim Burton, der unter anderem auch an Alice im Wunderland arbeitete, wird zeigen, ob Dumbo auch über 70 Jahre später noch die Massen begeistern kann.

Der kleine Baby-Elefant Jumbo Jr. wird wegen seiner großen Ohren von den anderen Tieren des Zirkus ausgelacht. Gemeinsam mit seinem einzigen Freund, eine Maus namens Timothy Q, kommt er in den Besitz einer magischen Feder, die ihn fliegen lässt. Kinostart von Dumbo ist der 4. April 2019.


Der König der Löwen (2019)

Der König der Löwen: Für viele ist es der beste Disney-Film überhaupt. Dementsprechend hoch ist auch das Risiko, dass Disney mit diesem Remake eingeht. Denn sollte der Film nicht den Erwartungen der Fans entsprechen, ist der Hate bereits vorprogrammiert. Der erste Trailer sieht allerdings großartig aus und macht große Hoffnungen.

Am 18. Juli 2019 und damit ziemlich genau 25 Jahre nach der Veröffentlichung des Originals, schickt Disney das wohl am heißesten erwartete Remake ins Rennen. Der kleine Löwenjunge Simba ist der Thronfolger des Königs Mufasa und muss sein Königreich gegen die finsteren Pläne seines Onkels Scar verteidigen. Auf seinem Abenteuer lernt Simba unter anderem das kultige Duo Timon und Pumba kennen. Regie führt Jon Favreau, der auch schon für die Neuauflage vom Dschungelbuch verantwortlich war.

Aladdin (2019)

Wie Disney bereits bekanntgegeben hat, soll sich die Real-Verfilmung an dem Zeichentrickabenteuer von 1992 orientieren. Was jedoch nicht bedeutet, dass der Film nicht auch seine Eigenheiten bekommt, etwa eine nichtlineare Erzählart. Kein Wunder also, dass uns der Anfang aus dem Trailer durchaus bekannt vorkommt. Auch die Musik soll zu großen Teilen beibehalten werden.

Nachdem es gefühlt eine Ewigkeit dauerte, bis Disney einen geeigneten Hauptdarsteller gefunden hat, gibt es nun endlich ein paar erste Bilder zu sehen. Mena Massoud (Aladdin) wird gemeinsam mit Naomi Scott (Jasmin) für den zauberhaften Charme sorgen, der Aladdin so bekannt gemacht hat. Einen Publikumsliebling gibt es im kurzen Trailer leider nicht zu sehen. Will Smith, in der Rolle des Dschinni, versteckt sich noch in seiner Wunderlampe. Am 23. Mai 2019 soll das Remake in die deutschen Kinos kommen.


Mulan (2020)

Foto: Disney

Obwohl der Zeichentrickfilm aus dem Jahr 1998 als Grundlage dient, hat das Remake von Mulan wohl einige Veränderungen zu bieten. So soll der Film beispielsweise komplett ohne den Drachen Mushu auskommen und auch auf Musikeinlagen soll verzichtet werden. Gesicherte Informationen dazu gibt es derzeit aber noch nicht.

Das chinesische Kaiserreich wird bedroht und pro Haushalt soll ein Mann eingezogen werden, um die Heimat zu verteidigen. Da die junge Mulan keine Brüder hat, entscheidet sie sich dazu die Aufgabe für ihren Vater zu übernehmen, indem sie sich als Mann ausgibt. Erscheinungsdatum soll der 26. März 2020 werden.


Susi und Strolch

Foto: Disney

Bei der Neuaflage von Susi und Strolch soll es sich um eine Mischung aus Live-Action und CGI handeln. Zwar wird man auf echte Hunde in den Hauptrollen zurückgreifen, trotzdem werden beispielsweise die Mundbewegungen noch animiert, damit sie zu den Synchron-Texten passen.

Das Remake von Susi und Strolch soll exklusiv über Disneys kommendes Streaming-Portal erscheinen. Einen genaues Realese-Datum ist noch nicht bekannt. Die Plattform selbst soll im Herbst 2019 an den Start gehen.


Die kleine Meerjungfrau

Foto: Disney

Bislang gibt es noch keinerlei gesicherte Informationen zu dem Remake von Die kleine Meerjungfrau. Es soll kommen – das steht fest, die Frage ist nur wann und in welcher Form. Im Oktober 2018 kam erstmals das Gerücht auf, dass Lady Gaga die Rolle der exzentrischen Schurkin Ursula einnehmen wird. Aber wie gesagt, offizielle Informationen gibt es hier noch keine.

Der Zeichentrick aus dem Jahr 1989 dreht sich um die Meerjungfrau Arielle, die einen Prinzen vor dem Ertrinken rettet und sich daraufhin in ihn verliebt. Um bei ihm zu bleiben, lässt sie sich auf einen finsteren Pakt mit der Hexe Ursula ein.


Pinocchio

Bild: Disney

Auch Pinocchio soll ein Remake spendiert bekommen. Doch wie kürzlich bekannt geworden ist, liegt die Produktion vorerst auf Eis. Der Grund: Regisseur Paul King hat sich aus familiären Gründen aus dem Projekt zurückgezogen. Nun ist man erst einmal mit der Suche nach einem neuen Regisseur beschäftigt. Bis wir die zum Leben erwachende Holzpuppe im Kino bestaunen können, dürfte also noch einige Zeit vergehen.


Der Glöckner von Notre Dam

Der Glöckner von Notre Dam soll ebenfalls im neuen Glanz erstrahlen. Eine großartige Besetzung soll ein großartiges Remake garantieren. Theater-Autor David Henry Hwang befasst sich mit dem Drehbuch. Die insgesamt elffachen Oscarpreisträger Alan Menken und Stephen Schwartz steuern den passenden Soundtrack hinzu. Auch Josh Gad, aus Die Schöne und das Biest, soll an der Produktion beteiligt sein. Ein Starttermin ist noch nicht bekannt. Wir rechnen mit frühestens 2020, eher 2021.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar