Die Deutschen zahlen erstmals öfter mit Karte als bar!

Die Barzahlung ist in Deutschland sehr beliebt. Wo in anderen Ländern bereits fast jeder Betrag und an jedem Ort elektronisch mit der Karte bezahlt wird, fühlen sich die Deutschen doch wohler, immer Bargeld bei sich zu tragen. Jetzt wurde das Zahlen mit Bargeld aber zum ersten Mal von der Kartenzahlung übertroffen! Im stationären Einzelhandel wurden 48,6% des Gesamtumsatzes mit Karte bezahlt und genau 0,3 Prozentpunkte weniger – nämlich 48,3% – mit Bargeld.


In Deutschland wurde erstmals mehr mit Karte gezahlt als mit Bargeld
Foto: EHI Retail Institute

Jedem von uns ist wahrscheinlich bekannt, dass Deutschland als Hochburg der Barzahlung gilt. Das war lange der Fall und ist auch aktuell noch nicht ganz vom Tisch, denn rechnet man mit einzelnen Bezahlvorgängen an der Kasse, so liegt die Barzahlung nach wie vor noch mit über 75% an der Spitze. Sieht man sich das Ganze aber nicht aus dem Blickwinkel der einzelnen Bezahlvorgänge an, sondern setzt den Fokus auf den Umsatzanteil, so hat die Kartenzahlung die Barzahlung zum ersten Mal überholt! Hauptsächlich verantwortlich für die Spitzenposition der Kartenzahlung ist vor allem das Girocard-System, gefolgt von den Kreditkarten und mit nur 1% Anteil die Maestros, V-Pay du Debit-Karten. Mit den Methoden der Kartenzahlung wurden im deutschen Einzelhandel somit ganze 209,2 Milliarden Euro umgesetzt.

Immer beliebter dank Google Pay & Co.

Trotz dieser Erhebung ist klar, dass die Entwicklung hin zum bargeldlosen Bezahlen in Deutschland nur langsam voranschreitet. Nicht umsonst ist hierzulande die Marschroute: „Nur Bares ist Wahres“ nach wie vor sehr geläufig – die Menschen hängen am Bargeld. Auf der anderen Seite gibt es aber auch das krasse Gegenteil mit Leuten, die auch komplett auf Bargeld verzichten würden oder könnten. Diese Spaltung zwischen Befürwortern des bargeldlosen Zahlens und denen, die dem Ganzen eher skeptisch gegenüberstehen, wird wahrscheinlich eher noch größer werden. Die Deutschen haben nämlich die Bezahlmethode per Smartphone bereits dankend angenommen und Dienste à la Google Pay und Apple Pay schlugen unerwartet gut ein. Insbesondere Apple Pay habe bereits im ersten Monat die kompletten Jahresziele erreicht. Bisher hat es zumindest noch keiner so wirklich geschafft, das Mutterland des Bargelds digital zu erobern – weder Kreditkarten noch Banken selbst oder Mobilfunkbetreiber. Mit verantwortlich dafür könnte allerdings auch die große Zahl an Geldautomaten sein, denn mit 58.000 Stück ist das eine ziemlich hohe Dichte in Deutschland.

Vielleicht schaffen es ja die großen Player à la Google und Apple mithilfe ihrer Smartphone-Paymentmethoden, in Deutschland einen digitalen Standard zu schaffen und die Menschen vom bargeldlosen Bezahlen zu überzeugen.

Via: t3n

Hinterlasse einen Kommentar

avatar