Diablo IV & Co: Das waren die Highlights der BlizzCon 2019

Blizzard hat sich für die kommenden Monate viel vorgenommen: Diablo bekommt eine lang ersehnte Fortsetzung spendiert, World of Warcraft wird von einem neuen Addon auf den Kopf gestellt und Overwatch-Spieler dürfen sich über einen Story-Modus freuen.


Foto: BlizzCon 2019 Livestream (Screenshot)

Diablo IV

Die Leaks erwiesen sich als korrekt: Blizzard hat zu Beginn der Opening Ceremony Diablo IV angekündigt. Es gab einen äußerst stimmungsvollen Render-Trailer, welcher die (sehr blutige) Wiedergeburt von Lilith zeigt, und anschließend sogar erste Gameplay-Szenen zu sehen.

Drei der fünf spielbaren Klassen sind bekannt:

– der Barbar ist ein typischer Hau-Drauf-Charakter. Er kann sich aus einiger Entfernung auf seine Feinde stürzen, um dort alles kurz und klein zu hauen.

– die Zauberin kann ein Flammenmeer beschwören, Blitzschläge abfeuern oder Gegner einfrieren.

– der Druide ist ein Gestaltwandler, welcher sich in einen Bären oder in einen gefährlichen Werwolf verwandeln kann.

Erscheinen wird das Spiel für PC, PlayStation 4 und Xbox One. Ein offizielles Veröffentlichungsdatum gibt es zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht. Besucher der BlizzCon konnten Diablo IV aber zumindest einmal anspielen.



World of Warcraft: Shadowlands

Die neue Erweiterung für World of Warcraft hört auf den Namen Shadowlands und hat einige Überraschungen im Gepäck. In dem dazugehörigen Cinematic-Trailer entreißt Sylvanas dem Lich-König seine Krone, zerstört diese und öffnet damit das Tor in die Schattenlande (das Reich der Toten).

Für die Spieler bedeutetet das: fünf neue Zonen und insgesamt vier unterschiedliche „Paktkampagnen“ aus denen man wählen muss. Jeder Pakt bietet neue Fähigkeiten und spezielle Boni. Man sollte sich deshalb gut überlegen, welchen Weg man mit seinem Helden einschlagen möchte. Außerdem kann die Klasse des Todesritters mit Eintritt der Erweiterung endlich von allen Rassen gespielt werden.

Die wohl bedeutendste Änderung betrifft das Level-System des Spiels. Alle Charaktere, die zum jetzigen Zeitpunkt das Maximallevel (120) erreicht haben, werden zu Beginn von Shadowlands auf Stufe 50 herabgesetzt. Die neue Höchststufe liegt bei 60. Die Entwickler möchten mit dieser Veränderung dafür sorgen, dass sich ein Stufenanstieg wieder wie ein richtiger Fortschritt anfühlt. Veröffentlicht wird das Addon irgendwann 2020, voraussichtlich im Sommer.



Overwatch 2

Auch der beliebte Multiplayer-Shooter Overwatch darf sich über einen Nachfolger freuen. Im zweiten Teil bekommen die Spieler erstmals Story-Missionen geboten, die sich gemeinsam mit Freunden durchspielen lassen.

Doch der Fokus von Overwatch liegt weiterhin auf den Multiplayer-Gefechten. Alle bereits bekannten Helden werden auch in Teil 2 wieder mit von der Partie sein. Außerdem wird es mehrere neue Helden und einen neuen Spielmodus namens „Push“ geben. Zwei konkurrierende Teams müssen einen Roboter über die Karte schieben und dadurch verschiedene Kontrollpunkte einnehmen. Welches Team zuerst den letzten Kontrollpunkt erreicht, gewinnt das Spiel.

Die Grafik ist zwar noch immer in dem bekannten Comic-Style gehalten, soll aber nochmals deutlich schöner werden. Auf dem Plan stehen bessere Licht-Effekte und detailliertere Helden-Designs. Ein konkretes Release-Datum wurde noch nicht genannt.



Hearthstone

Noch in diesem Jahr, genauer gesagt am 10. Dezember, soll die nächste Hearthstone-Erweiterung erscheinen. „Erbe des Drachen“ wird nicht nur 135 neue Karten, sondern auch einen neuen Spielmodus beinhalten.

Blizzard setzt nämlich einen Fuß in das Auto-Battler-Genre. In einem Schlachtfeld-Modus müssen acht Spieler, ähnlich wie in DOTA Underlords oder Teamfight Tactics, ihre Kämpfer taktisch klug auf einem Spielfeld positionieren. Der anschließende Kampf läuft dann vollkommen automatisch ab.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar