China: Neue Straßenbahn verzichtet auf Schienen und Fahrer

In der chinesischen Stadt Yibin fährt künftig eine neue Straßenbahn. Das Besondere dabei: sie braucht weder Schienen noch einen Fahrer.



Der „Autonomous Rail Rapid Transit“ ist streng genommen eine Mischung aus Bus und Straßenbahn. Er verfügt über drei Waggons und bietet Platz für bis zu 300 Passagiere. Wie eine Straßenbahn folgt er stets einer festen Route. Allerdings nicht auf Schienen, sondern auf der Straße. Spezielle Markierungen weißen ihm dort den Weg. Er erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von rund 70 Stundenkilometern.

Auf Oberleitungen wird ebenfalls verzichtet. Geladen werden die Akkus der Straßenbahn an Ladestation, die an den unterschiedlichen Haltestellen installiert wurden. Dank Schnellladesystem sollen bereits dreißig Sekunden Ladezeit ausreichen, um eine Reichweite zwischen drei und fünf Kilometern zu generieren.

Autonomes Fahren möglich

Auf der insgesamt 17,7 Kilometer langen Stadtstrecke kann die Straßenbahn komplett autonom fahren. Dafür wurden zahlreiche optische Sensoren angebracht, welche das Fahrsystem mit den nötigen Informationen versorgen. Es ist aber auch ein Lenkrad mit an Board. Dadurch kann ein Fahrer im Notfall eingreifen und mögliche Hindernisse umfahren, beispielsweise im Falle eines Umfalls.

Da die Implementierung des neuen Gefährts, auf Grund der fehlenden Schienen und Oberleitungen, deutlich günstiger ist als bei einer herkömmlichen Straßenbahn, sieht der chinesische Hersteller gute Chancen darin, den Autonomous Rail Rapid Transit auch in anderen Ländern einzusetzen. Erste Tests laufen unter anderem schon in Qatar. Dort könnte man 2022 die Besucher der Fußballweltmeisterschaft transportieren – vorausgesetzt die Technik kommt mit der Hitze klar.

0 0 vote
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments