Captain Tsubasa, Mila Superstar & Co. | #ThrowbackThursday 02

Zeit für ein wenig Nostalgie: Die meisten von uns werden als Kind stundenlang vor der Glotze gehangen haben, um sich die unterschiedlichsten Kinderserien anzuschauen. Aber was sind die Serien, die uns alle in ihren Bann gezogen haben? Welche Serien waren besonders beliebt und welche hat man eher als unterdurchschnittlich in Erinnerung?

Wir wollen es mal etwas genauer wissen und starten heute deshalb bereits den zweiten #ThrowbackThursday, hier bei techrush. In regelmäßigen Abschnitten bekommt ihr immer fünf Serien zur Auswahl, aus denen ihr euren Favoriten bestimmen könnt. Anschließend treten die jeweiligen Sieger noch einmal gegeneinander an. Am Ende steht die ultimative Kinderserie! Die Umfrage findet ihr am Ende des Artikels.


 

Sieger der ersten Ausgabe, nach einem knappen Dreikampf mit Darkwing Duck und Lady Oscar: Käpt’n Balu und seine tollkühne Crew!

 

 


#ThrowckbackThursday Teil 02: Diese Serien stehen zur Auswahl

1. Michel Vaillant

Die Comic-Figur Michel Vaillant wurde 1957 vom französischen Zeichner und Autor Jean Graton erschaffen. Der Comic handelt von den Abenteuern des jungen Rennfahrers, der sich auf und neben der Rennstrecke gegen seine Widersacher behaupten muss. So wirklich kann ich mich nicht mehr dran erinnern, ob ich die Serie wegen der Story oder nur wegen dem Intro so gerne geschaut habe…

Woran ich mich definitiv noch erinnern kann, ist der Mechaniker Quincy, der immer mit den verrücktesten Ideen daher kam um Michel mal wieder den Allerwertesten zu retten. Es gab kaum ein Problem, dass sich nicht durch die Doppel-Looping-Rampe lösen lies!


2. Die tollen Fußballstars (Captain Tsubasa)

Welcher Junge hatte denn nicht mal den Traum, irgendwann mal ein großer Fußballstar zu werden? Der zwölfjährige Tsubasa Ohzora war einer davon. Mit seinem Motto „Der Ball ist mein Freund“ und viel Training, wird er über die folgenden Jahre ein erfolgreicher Fußballspieler und gewinnt dabei viele Freunde. Das große Ziel: Die Weltmeisterschaft mit Japan gewinnen!

Die Spiele bei den tollen Fußballstars waren so absurd, dass es schon wieder lustig wurde. Torhüter fischen jeden Ball aus dem Winkel, bis sie letztlich, durch einen Super-Schuss, samt Kugel ins Tor befördert werden. Aber mein persönliches Highlight: Die deutsche Nationalmannschaft, rund um Karl-Heinz-Schneider!


3. Mila Superstar

Mila war wohl so etwas wie der weibliche Gegenpart zu Captain Tsubasa. Der größte Unterschied ist die Sportart. Denn statt Fußball stand bei Mila immer Volleyball im Mittelpunkt. Nach einer schweren Lungenkrankheit hat sie nur ein Ziel: Die beste Volleyball-Spielerin der Welt zu werden!

Mit viel Ehrgeiz und ihrer großen Leidenschaft für den Sport begibt sie sich auf den steinigen Pfad Richtung Erfolg. Oft versinkt sie in Selbstmitleid, aber aufgeben steht nie zur Debatte. Nach den japanischen Meisterschaften geht es weiter zu den Weltmeisterschaften der Junioren, bevor sie schließlich auch zur richtigen Weltmeisterschaft nach Bulgarien reisen darf. Ihr Ziel, die beste Spielerin der Welt zu werden, ist zum greifen nah!


4. Kickers

Die Kickers hatten es nicht einfach. Nach einem harten Zweikampf mit Captain Tsubasa und den tollen Fußballstars mussten sie sich am Ende geschlagen geben. Die Serie wurde schließlich schon nach 21 von 26 Folgen abgesetzt. Aber das Intro war eindeutig besser, da sind wir uns wohl alle einig!

Die Serie rund um den japanischen Schüler Gregor war insgesamt viel kindlicher inszeniert und zumindest etwas näher an der Realität. Das Team beginnt bei 0, verliert quasi jedes Spiel und wird durch hartes Training langsam aber sicher immer besser. Nur schade, dass sie nie einen großen Erfolg verbuchen konnten, bevor die Verantwortlichen den Stecker gezogen haben. „Und wenn sie nicht gestorben sind, trainieren sie noch heute…“


5. Kangoos – Fit für Basketball

Basketball spielende Kängurus, die Idee an sich ist schon Oscar verdächtig. Auch wenn ich die Serie nie wirklich geschaut habe, hat sich eine Szene aus dem Intro bis heute in mein Gedächtnis eingebrannt. Den alles vernichtenden Slam Dunk werde ich wohl nie wieder vergessen können, danke Kangoos.

Die Kangoos waren aber nicht nur professionelle Basketballspieler, sondern auch leidenschaftliche Weltretter. Die fünfköpfige Truppe, bestehend aus dem Anführer Napo, dem oft zänkischen Kevin, dem handwerklich geschickten Nelson, dem Mathematiker Archie sowie dem etwas durchgeknallten Junior, reist quer durch die Welt und erlebt eine Menge verrückter Abenteuer.



Hinterlasse einen Kommentar

avatar