Blizzard: Naht das Ende von StarCraft?

Blizzard hat in den kommenden Monaten einiges vor und möchte die Teams (fast) aller großen Spiele ausbauen – nur StarCraft scheint keine Rolle mehr zu spielen. Denn das RTS-Game wurde beim Investoren-Briefing mit keinem einzigen Wort mehr erwähnt.


Foto: Blizzard

Vor vier Jahren erschien das letzte vollwertige Spiel der StarCraft-Reihe. Seitdem gab es zwar noch das ein oder andere Content-Update, aber wirklich große Neuerungen blieben aus. Das dürfte sich auch in Zukunft nicht ändern, denn wie es scheint, hat Blizzard das Interesse an der Spielereihe (vorerst) verloren. In Kalifornien widmet man sich lieber anderen Projekten.

In einem Investoren-Briefing gewährte Blizzard einen ersten Einblick auf die geplante Entwicklung des Studios. Demnach möchte man unter anderem die Teams für Hearthstone, Diablo, Overwatch und Warcraft vergrößern. StarCraft hingegen wurde kein einziges Mal thematisiert und fehlt auch in der Liste der „6 wichtigen Marken“: Candy Crush, Call of Duty, Diablo, Hearthstone, Overwatch & Warcraft. Man darf also davon ausgehen, dass die Spielereihe derzeit auf Eis liegt.



Für StarCraft-Fans ist das die zweite Hiobsbotschaft innerhalb kurzer Zeit. Erst kürzlich wurde nämlich bekannt, dass Blizzard bereits an einem neuen StarCraft-Shooter gearbeitet haben soll, die Entwicklung mittlerweile aber eingestellt wurde.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar