Beat Saber : Spieler sind unmenschlich schnell – Valve muss nachbessern

Valve musste nachbessern und hat ein Update für die SteamVR Beta veröffentlicht. Der Grund: Die Spieler von Beat Saber waren zu schnell für das System.



Bei Beat Saber handelt sich im Prinzip um ein Rythmus-Spiel, ähnlich wie Guitar Hero zu seiner Zeit. Der große Unterschied zu Guitar Hero: Statt mit einem Instrument, hantiert der Spieler mit Laserschwertern, die sich über zwei Handcontroller steuern lassen. Im Takt der Musik muss man die anfliegenden Musik-Noten rechtzeitig in zwei teilen. Das Spiel benötigt vollen Körpereinsatz, wie das folgende Beispiel zeigt.

Ursprünglich war das System der SteamVR Beta so eingestellt, dass es schier unmögliche Eingaben ignorieren sollte. Allerdings scheint es einige Spieler zu geben, die diese Grenze des „Unmöglichen“ durchaus überschreiten können. Aus diesem Grund mussten die Entwickler nun mit einem Update nachbessern.


“One of these checks relates to how fast we thought it was physically possible for someone to turn their wrist. It turns out that a properly motivated human using a light enough controller could go faster (3600 degrees/sec!) than we thought.”


Einige Spieler sollen in der Lage gewesen sein ihr Handgelenk insgesamt um 3600 Grad zu drehen – pro Sekunde. Das sind 10 komplette Umdrehungen. Den Ansporn sehen die Entwickler im relativ neuen „Expert+ Mode“, der die Spieler zu neuen Höchstleistungen motiviert haben soll.

Via: UploadVR

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

avatar