Anstoss 2022: Entwickler sammeln Geld via Kickstarter

Die Entwickler von Anstoss 2022 sind auf der Suche nach Feedback – und finanziellen Unterstützern. Bis zum 22. August 2020 läuft eine Kickstarter-Kampagne, mit dem Ziel, mindestens 100.000 Euro zu sammeln. Etwas mehr als die Hälfte der Summe ist zum jetzigen Zeitpunkt bereits zusammengekommen.



„Wir haben uns ganz bewusst für eine Kampagne auf Kickstarter entschieden, gerade auch aus dem Grund, um mit der Community in einen intensiven Austausch zu treten. Natürlich soll auch ein kleiner Teil des Entwicklungsbudgets abgedeckt werden und uns dadurch mehr kreative Freiheit beim Umsetzen Eurer Wünsche ermöglicht werden.“

Es sind unterschiedliche Support-Pakete erhältlich, die zwischen 10 Euro und 3.000 Euro kosten. Im teuersten Paket sind unter anderem auch zwei Tickets für das kommende UEFA Champions League Finale enthalten.

Sollte das Finanzierungsziel in Höhe von 100.000 Euro überschritten werden, können noch diverse Stretch Goals erreicht werden. Ab 120.000 Euro gibt es eine zusätzliche Nationalmannschaft, ab 135.000 Euro kehren die legendären Halbzeitansprachen zurück, ab 150.000 Euro wird die klassische Büroansicht umgesetzt, ab 180.000 Euro gibt es eine Version für macOS/Linux und ab 250.000 Euro möchten die Entwickler sogar einen Online-Multiplayer umsetzen. Der Multiplayer sei von vielen Fans gewünscht, allerdings sehr aufwendig in der Umsetzung.

„Der Plan ist das Spiel im Jahr 2021 zu veröffentlichen – einen genauen Termin können wir noch nicht nennen, da wir kein unfertiges oder langweiliges Spiel veröffentlichen und viele Eurer Ideen integrieren wollen und es im schlimmsten Falle etwas länger dauert, bis ein tolles Produkt auf Eurem PC landet!“

Anstoss kehrt zurück

Publisher Kalypso hat – 14 Jahre nachdem der letzte Teil der Reihe veröffentlicht wurde – eine neue Version des Fußballmanagers angekündigt. Der Release ist für das kommende Jahr geplant.


Bild: Kalypso

Machen wir uns nichts vor: Der Football Manager ist genial. Wer aber keine Lust hat, sich immer akribisch genau mit den einzelnen Spielerwerten und den tiefgehenden, taktischen Raffinessen des Spiels auseinanderzusetzen, der guckt in die Röhre. Denn eine gute Alternative gibt es momentan einfach nicht. Doch ab dem kommenden Jahr soll sich das ändern. Denn dann kehrt der legendäre Fußballmanager Anstoss zurück auf die Bildschirme.

„Komplexität ohne viel Mikromanagement“

Vielleicht werden einige von euch noch nie von Anstoss gehört haben. Immerhin liegen die goldenen Zeiten der Serie, verkörpert von Anstoss 3, schon 20 Jahre in der Vergangenheit.

Die Anstoss-Reihe hat in der Szene einen echten Kultstatus erlangt. Und das obwohl – oder gerade weil – der Manager nie über die großen Lizenzen verfügte und dementsprechend auch auf die originalen Teams und Spieler der verschiedenen Profiligen verzichten musste. Punkten konnten die Spiele also nicht mit großen Namen, dafür aber mit einer angenehmen Spieltiefe und einer gesunden Portion Humor.

„Als Fußball- und Simulationsfan geht für mich mit der Ankündigung von Anstoss 2022 ein lang gehegter Traum in Erfüllung. Wir haben sehr lange nach einem geeigneten Entwickler für die Anstoss-Lizenz gesucht und in 2tainment den richtigen Partner gefunden, um dieses Herzensprojekt umzusetzen“

Simon Hellwig, Gründer von Kalypso

Viele Informationen zu Anstoss 2022 gibt es noch nicht. Stefan Weyl, Managing Director bei der 2tainment, verspricht jedoch, das alte Anstoss-Gefühl beibehalten zu wollen und auf den heutigen Fußball zu übertragen. „Es bietet Spieltiefe und Realismus, konzentriert sich dabei aber auf die wirklich wesentlichen Aufgaben eines Managers. Deine Mannschaft – Dein Verein und Dein Erfolg.“ , heißt es auf der offiziellen Webseite. Man darf sich also wieder auf Komplexität und Tiefgang freuen, ohne, dass das Spiel zu viel Mikromanagement abverlangt.

Der Release soll im Frühling 2021 erfolgen. Wer immer auf dem neuesten Stand bleiben möchte, kann sich unter anstoss2022.de für den Newsletter eintragen.

5 2 votes
Article Rating
guest
2 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Arci
Arci
1 Monat her

Was mich interessiert ist, wird die Idee von Gerald Köhler und Holger Flöttmann weiter verfolgt oder wird es nur der Name Anstoss sein welches das Game trägt. Das sollte sich Weyl auf jeden Fall überlegen. Trifft er mit Anstoss genau die Nerven welche das Spiel ausmachen oder möchte er nur den Namen verwenden und sein eigenes Dingen machen. Der Schuß könnte nach hinten losgehen. Die Anstoss-Fangemeinde würde es ihm nie verzeihen wenn das Game zerrissen wird. Ich spiele heute noch Anstoss 3 oder und auch den FM 13. FM 13 ist der einzige Fussball Manager welcher noch Anstoss das Wasser… Read more »

Volker
Volker
1 Monat her

der Football mananer ist was für Pedanten, Leute die akribisch dem Datenterror ergeben wollen, aber nicht für Leute die einfach Spass am Spiel haben wollen.