Anno 1800: Ohne Mikrotransaktionen aber mit DLCs

Anno 1800 sorgt schon vor dem Release für Aufsehen. Erst wurde die Veröffentlichung zum wiederholten Male nach hinten verschoben, dann kamen auch noch Diskussionen über mögliche Mikrotransaktionen hinzu.


Foto: Blue Byte

Bisher hielt sich Entwickler Blue Byte stets bedeckt, wenn es um mögliche Mikrotransaktionen ging. Es könnten welche ins Spiel integriert werden, fest stehen würde aber noch nichts. Und wenn, dann wohl nur für kosmetische Gegenstände. Im Rahmen eines Livestreams haben die Entwickler nun aber endlich eine konkrete Aussage getroffen: Mikrotransaktionen werden kein Bestandteil von Anno 1800 werden! Eine Nachricht, die vielen Fans gefallen dürfte. 


„Back then we didn’t have any plans. And so, right now, we are happy to say that there are no microtransactions in Anno 1800. […] Post launch, we’re gonna have […] more of the Anno traditional DLC route or so, as we saw with something like 2070 or 2205.“


Zusätzliche Inhalte wird es aber trotzdem noch geben – in Form von DLCs. Diese sollen grundsätzlich kostenlos angeboten werden. Bei größeren Addons wolle man sich hingegen an den Preisen vergangener Anno-Teile orientieren. Auch ein Season Pass könnte angeboten werden.

Anno 1800 sollte ursprünglich bereits Ende 2018 auf den Markt kommen. Das Spiel wurde jedoch zunächst auf Februar 2019 und anschließend nochmals auf den 16. April 2019 verschoben. Vier Tage vorher soll eine offene Beta-Phase starten.

Via: computerbase

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

avatar