Windows: USB-Sticks müssen endlich nicht mehr „sicher entfernt“ werden

Jeder kennt es, aber kaum jemand hat es wirklich gemacht: Die Rede ist vom „sicheren entfernen“ eines USB-Sticks. Zukünftige Generationen werden wohl nur noch mit den Achseln zucken. Denn die Funktion ist unter Windows 10 (Version 1809) offiziell nutzlos.


Image by Esa Riutta from Pixabay

Ein umstrittenes Thema: Muss man wirklich wertvolle Sekunden verschwenden um den USB-Stick per Mausklick „sicher zu entfernen“? Oder kann man den kleinen Datenspeicher auch einfach so herausziehen? Ich persönlich gehöre eindeutig zur zweiten Gruppe und hatte noch nie irgendwelche Probleme damit. Es gibt aber auch Negativbeispiele: Leute, die plötzlich einen leeren USB-Stick in der Hand hielten und seitdem predigen, die Funktion doch bitte auch zu nutzen. Wie dem auch sei, die Kontroverse hat endlich ein Ende. Denn wie im Windows-Blog bekannt gegeben wurde, muss man den Umweg über die Taskleiste in Zukunft nicht mehr einschlagen.

Warum musste man einen USB-Stick „sicher entfernen“?

Die bisherigen Standardeinstellungen für externe Geräte lautete „Bessere Leistung“. Heißt in der Praxis, dass Windows beim Übertragen einige Daten im Cache zwischenspeichert. Wurde der USB-Stick zu früh entfernt, konnten diese zwischengespeicherten Daten verloren gehen. Das war besonders bei langsamen Geräten riskant. Ab sofort stehen die Standardeinstellungen allerdings auf „Schnelles Entfernen“. Somit werden die Daten direkt auf das Speichermedium übertragen und der USB-Stick kann anschließend sofort herausgezogen werden.



Hinterlasse einen Kommentar

avatar