Smartphone-Verkäufe: Samsung verliert, Huawei und Xiaomi legen stark zu

IDC hat die vorläufigen Verkaufszahlen für das dritte Quartal 2018 veröffentlicht. Während sich Huawei und Xiaomi im Vergleich zum Vorjahr stark steigern konnten, hat Samsung einen deutlichen Rückgang zu verbuchen.


Xiaomi Pocophone F1

Samsung gehört zwar zu den großen Verlieren des dritten Quartals, ist allerdings noch immer der absatzstärkste Smartphone-Hersteller der Welt. Mit 72,2 Millionen verkauften Geräten hat Samsung einen Marktanteil von 20,3 Prozent. Im vergangenen Jahr waren es zur gleichen Zeit etwa 83,3 Millionen verkaufte Smartphones. Statt Apple, folgt in diesem Jahr Huawei auf dem zweiten Platz.  Der chinesische Konzern konnte 52 Millionen Smartphones vertreiben – Ein Plus von 32,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Apple konnte seine Absatzzahlen zwar ebenfalls steigern, jedoch nur um 0,5 Prozent. 46,9 Millionen verkaufte iPhones reichen noch für einen Marktanteil von 13,2 Prozent und den dritten Platz in der Rangliste.

Quelle: IDC

Auf Rang 4 folgt das nächste aufstrebende Unternehmen aus China. Xiaomi konnte in diesem Quartal 34,3 Millionen Geräte absetzen. Das ist eine Steigerung von 21,2 Prozent. Der Hersteller setzte in diesem Jahr verstärkt auf High-End-Geräte zum Kampfpreis, wie das äußerst beliebte Pocophone F1. Auf dem fünften Platz landet OPPO, die einen kleinen Rückgang von 30,6 Millionen auf 29,9 Millionen Smartphones verbuchen mussten. Alle anderen Hersteller kamen noch auf ein Gesamtvolumen von 119,9 Millionen Geräten. Ein deutlicher Rückgang von 19,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Damit sind die weltweiten Absatzzahlen für Smartphones zum vierten Mal in Folge zurückgegangen. Umso erstaunlicher, dass Huawei und Xiaomi trotzdem noch ein derart starkes Wachstum hinlegen konnten. Es bleibt abzuwarten, wie sich das Weihnachtsgeschäft auf die zahlen auswirkt. Besonders Apple verspricht sich viel von seinem neuen „Einsteiger-Modell“ iPhone Xr.

Quelle: IDC

0 0 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments