Nachdem bereits das Hauptspiel zu Release sehr bescheidene Reaktionen hervorrief, müssen die Verantwortlichen von Cities: Skylines 2 nun auch für das erste DLC deftige Kritik einstecken.



“Beach Properties” heißt die erste kostenpflichtige Erweiterung zu Cities: Skylines 2. Veröffentlicht wurde sie am 25. März und seitdem wurden bei Steam schon beinahe 800 Bewertungen abgegeben. Von den fallen allerdings nur lächerliche 4 Prozent positiv auf. So ein vernichtendes Urteil sieht man selten.

Der Grund für die schlechten Rezensionen ist der sehr überschaubare Content des DLCs. Für einen Preis von 9,99 Euro bekommen Spielerinnen und Spieler insgesamt 70 neue Elemente, die sich wie folgt zusammensetzen:

  • 10 nordamerikanische Wohngebäude mit 3 Stufen (30 Elemente)
  • 10 europäische Wohngebäude mit 3 Stufen (30 Elemente)
  • 6 charakteristische Gebäude
  • 4 neue Bäume

Besonders kritisch wird das Ganze gesehen, da das Hauptspiel nach wie vor mit einigen Problemen zu kämpfen hat, die bislang nicht gefixt wurden. “Der DLC ist eine absolute Frechheit. Ein Strand-DLC ohne Strände? Nur ein paar Wohnhäuser die fast gleich aussehen und 4 (!!) Palmen. So etwas als kostenpflichtes DLC zu veröffentlichen grenzt an Betrug… Und das zu einem Zeitpunkt wo das eigentliche Hauptspiel immer noch starke Probleme hat welche auch mit den aktuellen Patches längst nicht behoben sind”, fasst es ein Steam-User zusammen.



Einige Spielerinnen und Spieler vermuten, dass die Erweiterung lediglich veröffentlicht wurde, um die Besitzer der Ultimate-Edition zufriedenzustellen. Dort war das DLC nämlich im Kaufpreis inbegriffen und das Entwicklerteam musste langsam, aber sicher etwas Handfestes abliefern. Was sind eure Erfahrungen mit Cities: Skylines 2? Lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen.

4.6 9 votes
Article Rating