Arduboy Nano: Dieser Game Boy ist lediglich so groß wie ein Daumen

Der Arduboy Nano ist einfach nur winzig. Trotzdem kann der Mini-Game-Boy zum Spielen genutzt werden – das nötige Fingerspitzengefühl vorausgesetzt.



Die Macher scheinen ein Faible für kleine Handheld-Konsolen zu haben. Denn nach dem Arduboy FX, einem Game Boy in der Größe einer Kreditkarte, haben sie nun den Arduboy Nano präsentiert, welcher nochmals deutlich kleiner ist. Ein Daumen reicht aus, um die gesamte Fläche des Geräts zu bedecken. Wie soll man damit noch spielen können?

Das Monochrom-Display des Arduboy Nano misst 0,49 Zoll und ist damit sogar noch kleiner als eine gewöhnliche Smartwatch. Auf der kleinen Bildschirmfläche werden 64 x 32 Pixel dargestellt. Unterhalb des Displays befinden sich ein schwarzes Steuerkreuz und zwei rote Buttons. Verglichen mit einem Nintendo Game Boy fehlen lediglich eine Select- und eine Starttaste. Angeschaltet wird die winzige Handheld-Konsole über einen Kippschalter an der Oberseite.


Bild: Arduboy

Das gesamte Gehäuse, inklusive der verwendeten Knöpfe, entspringt einem 3D-Drucker. Im Inneren sitzt ein Atmega 32u4 Microcontroller, welcher die Spiele rendert. Ja, auf diesem winzigen Gerät kann man tatsächlich spielen. In dem oben verlinkten Video wird der Sidescroller „SpaceTrash“ gezeigt. Einen Lautsprecher gibt es ebenfalls. Aufgrund der kleinen Größe ist dieser allerdings ziemlich leise. Der Lithium-Polymer-Akku hat eine Kapazität von 25 Milliamperestunden, was etwas mehr als eine Stunde Spielspaß ermöglichen soll.


Bild: Arduboy

Bislang gibt es nur einen einzigen Prototypen des Arduboy Nano. Vorerst ist auch nicht geplant, den winzigen Game Boy als fertiges Produkt zu verkaufen. Aber wer weiß, vielleicht ändern die Macher ihre Meinung, sollte das Interesse groß genug sein. Als Schlüsselanhänger würde sich der Arduboy Nano bestimmt gut machen.

Quelle: Arduboy

5 2 votes
Article Rating
guest
1 Kommentar
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Sabine Müller
Sabine Müller
5 Monate her

Das ist ja cool grad wen man unterwegs ist und irgendwo warten muss