Android: Google stoppt Zusammenarbeit mit Huawei

Wegen Spionage-Vorwürfen: Google reagiert auf die Forderungen der US-Regierung und beendet die Zusammenarbeit mit dem chinesischen Smartphone-Hersteller Huawei. Das Ende der Zusammenarbeit könnte weitreichende Folgen für das Unternehmen, aber auch für die Nutzer von Huawei/Honor-Smartphones haben.


Foto: Pixabay

Nachdem US-Präsident Donald Trump am vergangenen Mittwoch den „nationalen Notstand in der Telekommunikation“ ausgerufen hat, machen sich nun die ersten Konsequenzen bemerkbar. Leidtragender ist der chinesische Telekommunikations- und Netzwerkausrüster Huawei.

Keine Android-Lizenzen mehr

Huawei befindet sich schon seit Monaten im Fadenkreuz der US-Regierung. Der chinesische Hersteller statte seine Produkte mit technischen Hintertüren aus, über die sich sensible Informationen ausspionieren lassen – so zumindest der Vorwurf. Beweise gibt es noch keine.

Nun hat der US-Gigant Google Teile der Geschäftsbeziehungen mit Huawei aufgekündigt. Das betrifft hauptsächlich die Smartphone-Sparte. Huawei wird demnach keine Updates mehr für das Betriebssystem Android erhalten und darf zukünftig nur noch auf die Open-Source-Programme von Google zurückgreifen. Damit werden viele wichtige Apps wegfallen: Unter anderem Google Maps, Gmail, der Play Store und Google Play Protect. Zumindest Sicherheitsupdates könnten hingegen weiterhin ausgeliefert werden.


Bereits verkaufte Geräte werden weiterhin über die bekannten Google-Apps verfügen.


Huawei hatte sich schon länger auf diesen Ernstfall vorbereitet. Schon im März 2019 gab der Smartphone-Hersteller bekannt, dass man ein eigenes Betriebssystem in der Hinterhand habe, welches allerdings nur im Notfall zum Einsatz kommen sollte. Dieser Notfall scheint jetzt eingetreten zu sein.

Folgen noch weitere Unternehmen?

Bloomberg zufolge haben noch weitere US-Unternehmen ihre Zusammenarbeit mit Huawei eingestellt. So liefern Intel, Qualcomm und Broadcom keine Chips und keine Software-Lösungen mehr an den Telekommunikationsausrüster. Eine offizielle Stellungnahme der Unternehmen steht noch aus.

Update: Huawei (Deutschland) hat ein offizielles Statement herausgegeben:

„Huawei hat weltweit bedeutende Beiträge zur Entwicklung und zum Wachstum von Android geleistet. Wir haben als einer der globalen Key-Partner von Android eng mit ihrer Open Source Plattform gearbeitet, um ein Ecosystem zu entwickeln, von dem sowohl die Nutzer als auch die Industrie profitieren.

Huawei wird weiterhin Sicherheitsupdates und Services für alle bestehenden Huawei und Honor Smartphones sowie Tablets zur Verfügung stellen. Das betrifft verkaufte und lagerhaltige Geräte weltweit. Wir werden weiter daran arbeiten ein sicheres und zukunftsfähiges Software-Ecosystem zu entwickeln, um die bestmögliche Nutzererfahrung weltweit zu bieten. „

Hinterlasse einen Kommentar

avatar