Wacom Bamboo Folio (small) im ausführlichen Produkttest

Einsatz im Alltag

Wenn man sich fünf Minuten hinsetzt und sich mit dem Gerät und der App beschäftigt, hat man das Bamboo Folio schnell im Griff. Das beantwortet noch nicht die Frage, ob man so ein Smartpad überhaupt benötigt, ob es hilft oder eher hindert.

Dazu von mir ein ganz klares: Jein. Sowohl zum Helfen als auch Hindern.

Ich hab meinen Spaß mit dem Bamboo Folio und der App und finde beides toll. Um ein kurzes “Städtenamen in Teil 1.3 korrigieren!” festzuhalten ist die Handhabung für mich jedoch zu umständlich. Für Outlines und Brainstorming wäre die Technik super, ist dann aber die Schreibfläche etwas zu klein. Ich hab es ein paar mal ausprobiert sobald ich eine Liste mit wenigstens drei Punkten im Kopf hatte, damit es sich lohnt. Das war wunderbar allerdings kann mir bis dahin wieder ein Punkt entfallen. Dazu kommt noch, dass der Platz auf meinem Schreibtisch begrenzt ist und das Bamboo Folio etwas steif und sperrig in der Handhabung ist.

Fällt mir unterwegs was ein was ich notieren möchte, sind Stift und Notizblock schneller hervorgezogen, genutzt, und wieder verstaut.

Hervorragend stelle ich es mir vor wenn man regelmäßig an Meetings teilnimmt. Es sieht schick aus und man vermittelt gleich einen modernen, zeitgemäßen Eindruck und kann sogar Notizen schnell mit Mitarbeitern teilen ohne einen Kopierer zu bemühen.

Schlußendlich habe ich das Bamboo Folio noch einer befreundeten Illustratorin in die Hand gedrückt, mit der klaren Angabe “Zeichne mal irgendwas und sag wie’s ist.”.

Ihr Fazit: Gut in der Handhabung, allerdings wäre zum Skizzieren ein Stift der sich mehr als Bleistift anfühlt angenehm. Definitiv eine gute Alternative zum Skizzenblog wenn man unterwegs ist, zumal man sich das Einscannen – und damit verbundene Probleme wie Streifen etc. – sparen kann.

Das übertragene Ergebnis (jpg) ist in Ordnung für Skizzen zwischendurch, saubere Outlines müssen dann am PC nachbearbeitet werden. Für professionelles Skizzieren müsse man über kurz oder lang allerdings tiefer in die Tasche greifen für Wacoms Cintiq Companion.

Bewertung

Von mir gibt es glasklare 4 von 5 Sterne. Ja, für mich ist es eher eine spaßige, technische Spielerei als ein hilfreiches Werkzeug. Wenn allerdings Tätigkeit und Umfeld passen, dann ist das Bamboo Folio ein solides Gerät in gewohnter Wacom-Qualität.
Ein Sternchen Abzug gibt es dafür, dass die Nutzung ein wenig intuitiver sein könnte. Wer kein firmer Smartphonenutzer ist könnte einen holprigen Start haben und die Anleitung taugt außer zur ersten Inbetriebnahme nicht viel.

Man sollte sich also überlegen, ob das Bamboo Folio für einen eher eine Spielerei wäre oder tatsächlich die Arbeit erleichtert.

Immerhin kostet der Spaß um die 115,- Euro, als Preis für das Gerät in Ordnung wenn Funktionen und Nutzer zusammenpassen. Wenn nicht, tut es auch weiterhin ein klassischer Papierblock für einen Euro vom Wühltisch und einer der vielen Kugelschreiber, die man als Werbegeschenke zugesteckt bekommt.

Hier geht´s zurück zur Seite 2.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

avatar