Tote Mädchen lügen nicht| 2. Staffel startet im Mai

Tote Mädchen lügen nicht (im englischen: 13 Reasons Why) gehört zu den erfolgreichsten, aber auch umstrittensten Serien des letzten Jahres. Wie aus dem nichts kam nun die offizielle Ankündigung für die zweite Staffel. Lange brauch man sich tatsächlich nicht mehr gedulden, Mitte Mai ist es bereits so weit.


13 Reasons Why

Umstrittene Themenwahl

Was anfänglich nach einer abgeschlossenen Geschichte aussah, entpuppte sich letztlich als Opener einer zweiten Staffel. Tote Mädchen lügen nicht war in gewisser Weise innovativ, unterhaltsam, aber auch umstritten. Denn nicht nur die schöne Erzählart der Serie, sondern vor allem der offene und detaillierte Umgang mit dem Thema Selbstmord, brachte ihr die ein oder andere Schlagzeile ein. Hannah, der tragische „Star“ aus der ersten Staffel, nimmt sich das Leben und bringt 7 Audio-Tapes in Umlauf, auf denen sie Stück für Stück einen Teil ihrer Geschichte erzählt. Wie sich im Laufe der Serie herausstellt, sind einige ihrer Mitschüler direkt oder indirekt in der Sache verstrickt.

Damit sprechen die Macher der Serie moralische Grenzen an, die man so auf der großen Leinwand eher selten zu Gesicht bekommt. Aus diesem Grund setzten sich vermehrt besorgte Eltern dafür ein, dass die zweite Staffel der Serie nie an die Öffentlichkeit kommen sollte. Ab Mai ist die Serie allerdings wieder zurück. Die Themenwahl ist dabei nicht unbedingt unspektakulärer.

Ab 18. Mai auf Netflix

Das zentrale Thema der zweiten Staffel von Tote Mädchen lügen nicht ist nämlich sexuelle Gewalt. In der ersten Staffel wurde das Thema schon einige male angeschnitten, aber nie bedeutend vertieft. Durch den aktuellen Zeitgeist, mit Blick auf die #MeToo Bewegung, eine Themenwahl, welche die Serie auch diesmal wieder in den Fokus der Medien katapultieren könnte. Inhaltlich wird sich aber noch ein wenig mehr ändern. Statt Audio-Tapes scheinen uns diesmal Polaroid-Bilder durch das Geschehen zu führen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar