Revolution des Kinos: Cinema-LED-Screen kommt nach Deutschland

Das Kino wird revolutioniert! Zumindest was die Leinwand angeht. Auch in deutschen Kinos möchte man zukünftig auf die LED-Technologie setzen.


Bild: Samsung

Am Mittwoch den 04. Juli wurde Prämiere gefeiert: Der Traumpalast in Esslingen bei Stuttgart ist das erste deutsche Kino, welches auf Samsungs neue LED-Bildwand setzt. Laut Hersteller können sich die kommenden Besucher auf ein „faszinierendes und realitätsnahes Seherlebnis mit gestochen scharfen, leuchtenden Bildern“ freuen – auch bei der Wiedergabe von 3D-Filmen.

Starke Leuchtkraft & hohe Auflösung

Die neue LED-Wand von Samsung hört auf den Namen „Onyx Cinema LED“. Der Bildschirm hat eine Breite von 10,3 Metern und eine Höhe von 5,4 Metern. Auch wenn es für die Kinobesucher wirkt, als sei es ein einziger großer Bildschirm, wird er in Wirklichkeit aus 96 Einzelmodulen zusammengesetzt. Das hat den Vorteil, dass sich die Einzelteile für Wartungsarbeiten problemlos austauschen lassen können, ohne gleich das komplette Display ersetzen zu müssen. Problematisch wurde es nur bei der Installation der Sound-Anlage. Normalerweise befinden sich die Frontlautsprecher einfach hinter der akustisch transparenten Leinwand. Hier hingegen wird der Subwoofer unter- und die Lautsprecher über dem Screen angebracht. Durch eine eigens entwickelte Technik, lässt sich der Sound jedoch „nach unten ziehen“. Dadurch klingt es für den Zuschauer weiterhin so, als würde der Ton direkt aus dem Bild kommen.

Weiterer Vorteil: Da man in Zukunft auf die klassischen Projektoren verzichten kann, wird man die Sitzreihen im Kinosaal etwas steiler gestalten können. Dadurch lassen sich weitere Sitzplätze schaffen.

Mit einer 4K-Auflösung (4096×2160 Pixel) ist man auch für aktuelle Blockbuster gerüstet. Zudem soll die Leuchtkraft des LED-Bildschirms zehn mal stärker sein als bei herkömmlichen Projektoren, die im Kino zum Einsatz kommen. Gleichzeitig soll aber der Stromverbrauch geringer ausfallen. Samsung gibt für den Onyx Cinema LED eine Lebenszeit von etwa 11 Jahren an. Vorausgesetzt der Bildschirm würde rund um die Uhr genutzt werden.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

avatar