Nichts für schwache Nerven: Werbung zu „The Nun“ von YouTube entfernt

Ein guter Film muss schon in der Werbung überzeugen.  Für Horror-Filme bedeutet das: Schocken! „The Nun“ scheint es da allerdings etwas übertrieben zu haben. Nach unzähligen Beschwerden wurde die Werbung schließlich von YouTube entfernt.


© Warner

Der 6-sekünige Clip beginnt relativ harmlos – beziehungsweise eher etwas verwirrend. Man sieht eine klassische Sound-Anzeige, die sich erst leiser, dann lauter und schließlich auf „Mute“ stellt. Manch einer dürfte da wohl schon zu seinen Kopfhörern gegriffen haben, um zu überprüfen, was das soll. Mein Beileid an alle, die schnell genug waren, den Sound direkt lauter zu stellen. Denn anschließend setzt die Werbung auf eines der ältesten Horror-Stilmittel: Den Jump-Scare.

Als Jump-Scare bezeichnet man eine plötzlich abgespielte Film- oder Bildersequenz, kombiniert mit einem ebenso plötzlich abgespielten, überlauten Geräusch. Und wer gerade auf YouTube unterwegs ist, um sich lustige Katzenvideos anzuschauen, erwartet nicht unbedingt den Schock seines Lebens. Auf Twitter machte deshalb schnell eine Warnung die Runde, um schreckhafte Menschen vor fatalen Folgen zu schützen. An nur einem Tag wurde der Tweet über 130.000 mal geteilt, bis die Video-Plattform schließlich selbst darauf aufmerksam wurde und die Werbung entfernte.

Zufrieden dürften die Macher der Werbung aber trotzdem sein. Mit so viel Aufmerksamkeit hatten sie sicher nicht gerechnet. Und wenn schon ein Film dank schockierender Werbung in Erinnerung bleibt, dann doch am besten auch ein Horror-Film! Das umstrittene Video könnt ihr euch unten ansehen.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

avatar