#NewMusicFriday – 28.07.2017 – Die Rückkehr des Königs

Da ist er also, der erste New Music Friday bei techrush. Glücklicherweise tut uns der gute Alice Cooper den Gefallen und bringt ein Jahr vor seinem 70. Geburtstag mal eben noch ein echtes Classic Rock-Brett raus.  „Paranormal“ heißt die Platte und hat durchaus den ein oder anderen soliden Song zu bieten.

Alice Cooper – Paranormal © earMUSIC

Paranormal – Alice Cooper ist zurück

Alice Cooper, der bürgerlich Vincent Damon Furnier heißt, wurde 1948 in Detroit geboren. Nach vielen erfolgreichen Releases und jeder Menge verrückter Shows  will es der Schock-Rocker noch einmal wissen und deckt dabei zahlreiche Facetten des Genres ab. Cooper überzeugt mit Vielseitigkeit und schafft es doch, dem typischen Stil treu zu bleiben.  Die Welt des Alice Cooper ist bizarr, verrückt und doch faszinierend. Die Musik des abgedrehten Rockers ist dafür eher geradlinig – schlicht und einfach Gitarrenmusik. Keine mit Effekten überladene Produktionen mit 20 Synthesizern. Ich bin mir sicher, dass für jeden Fan von Pure Rock ein Titel auf dieser Platte zu finden ist, der gefällt.

18 Rock-Nummern, die jeden Fan glücklich machen

2 CD’s, 18 Songs, davon 12 neue und 6 Live-Aufnahmen: Das ist das, was man bekommt, wenn man sich das neue Album der Rock-Legende kaufen möchte.

Den Anfang macht „Paranormal“. Der Title Track des Albums beginnt theatralisch und pompös und macht direkt Laune, den Rest des Albums zu entdecken. Diese Nummer ist der Inbegriff des Rock und des Alice Cooper. Düster und doch mit wundervoll treibenden Parts bestückt, ist Paranormal ein wundervoller Intro-Titel.

„Dead Flies“ heißt der zweite Titel des Albums und ist meine Lieblingsnummer auf dieser Platte. Eine laute und brachiale Snare Drum, ein gigantisches Gitarren-Riff und eingängige Vocals, die man sofort mitgröhlen möchte. Wenn es um Rockmusik geht, gibt es für mich nichts besseres.

Mit „Fallen“ ist ein Song geboten, der eher im Bereich Rock’n’Roll anzusiedeln ist, „Private Public Breakdown“ stampft hingegen gerade und schwerfällig. Tanzbeinschwinger und Fans von Bläser-Sätzen werden wohl bei „Holy Wate“ voll auf ihre Kosten kommen und als Rockballade findet sich „The Sound Of A“ auf der Scheibe. Hit-Potenzial hat wohl der Song „Genuine American Girl“.

Alles in allem hat mich die Platte sehr überzeugt und ich konnte mich mit fast jedem Song anfreunden. Paranormal bringt den Rockstar-Sound samt Whiskey- und Zigarettengeruch nach Hause. Hier also nun die allererste techrush New Music Friday Zusammenfassung:

  • Künstler: Alice Cooper
  • Album: Paranormal
  • Genre: Rock
  • 2 CDs, 18 Songs (12 neue, 6 Live-Versionen)
  • Mein Lieblingssong: Dead Flies

Und wenn Ihr Euch jetzt auch unbedingt einmal fühlen wollt wie Alice Cooper, schaut am besten mal hier.

Weitere Releases am 28.07.2017

  • Everything Now (Arcade Fire)
  • Zero Days (Prong)
  • Second Wind (John Dennis)
  • content (Joywave)
  • New Facts Emerge (The Fall)
  • A Black Mile To The Surface (Manchester Orchestra)

Gebt uns Feedback!

Teilt Ihr meine Meinung über das neue Cooper-Album oder geht das so überhaupt nicht? Findet Ihr vielleicht sogar, dass es ein anderes der oben genannten Alben mehr verdient gehabt hätte, vorgestellt zu werden? Schreibt es in die Kommentare!

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
wpDiscuz