Happy Birthday, liebes iPhone!

Geburtstag zu haben, ist etwas schönes. Okay, ab einem gewissen Alter freut man sich auf das jährliche Älterwerden nicht mehr unbedingt, aber wenn man erst 10 Jahre alt wird, dann ist der Geburtstag noch etwas tolles! Also in diesem Sinne: Happy Birthday, liebes iPhone!

But there´s one more thing

Mit diesen beliebten und bekannten Worten hätte vermutlich Steve Jobs das angekündigt, was uns dieses Jahr noch von Apple erwartet. Wie das „one more thing“ heißen wird? Darüber streiten sich noch die Geister. iPhone 8 oder iPhone Edition stehen da als Namen im Raum. Aber nicht nur der Name wirft Fragen auf. Das Gehäuse soll zum ersten Mal seit dem iPhone 4s wieder aus Glas und Edelstahl bestehen. Sowohl Vorder- als auch Rückseite sollen aus 2.5D Glas bestehen, das über leicht abgerundete Ränder verfügt und dem „iPhone 8“ so einen gewissen 3D-Effekt verleiht. Auch beim Display will sich Apple selber übertreffen und einen 5,8 Zoll Display in ein 4,7 Zoll Gehäuse verbauen. Wie das funktionieren soll? Der angebliche OLED-Display soll sich über die gesamte Front erstrecken und nahezu randlos abschließen. Weil somit auch kein Platz mehr für einen Home-Button wäre, soll dieser entweder in den Bildschirm oder der Rückseite integriert werden oder ganz verschwinden. Sollte er verbannt werden, braucht es ja eine „neue Art“ des Entsperrens. Gerüchten zufolge arbeitet Apple an einer Gesichtserkennung. Mit dieser soll das Gesicht dreidimensional erkannt werden und somit Manipulationen vorgebeugt werden. Eine, neben der normalen Front-Kamera, verbaute Infrarot-Kamera soll in der Lage sein auch in der Dunkelheit ein Bild zu erkennen und außerdem, durch eine räumliche Abgrenzung, zu einem 3D-Bild beitragen.

iPhone 8, iPhone 7s oder doch iPhone Edition?

Was bei der AppleWatch bereits zum Standard gehört, soll jetzt auch beim neuen iPhone Einzug halten: das kabellose Laden. Durch das neuartige Glasgehäuse soll dies ermöglicht werden. Ein Anzeichen, dass das kabellose Laden kommt, ist Apples Beitritt zum Wireless Power Consortium. Der QI-Standard (ein Standard zur drahtlosen Energieübertragung mithilfe von elektromagnetischer Induktion), den bereits viele andere Hersteller nutzen, wurde von dieser Institution spezifiziert. Außerdem soll das „iPhone 8“ mit 64 oder 256GB internem Speicher und 3GB Arbeitsspeicher ausgestattet sein und über eine vertikal ausgerichtete Kamera an der Rückseite verfügen. Schenkt man den Gerüchten Glauben, sollen die letztes Jahr vorgestellten AirPod-Kopfhörer außerdem im Lieferumfang enthalten sein. Der Preis wird übrigens auf über 1.000€ geschätzt – kein Schnäppchen also. Neben dem Geburtstags-iPhone soll, laut Gerüchten, auch noch eine Weiterentwicklung des iPhone 7 und iPhone 7 Plus auf den Markt kommen (vielleicht als iPhone 7s und iPhone 7s Plus?). Diese sollen das ursprüngliche Design beibehalten und könnten lediglich über einige Features der Geburtstags-Edition verfügen. Naja, harren wir mal der Dinge, die da kommen werden. Vielleicht überrascht uns Apple ja doch mit etwas, das sie einst iPhone nannten.

Bildquelle: ©Apple

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
wpDiscuz